Stars
20.09.2017

Warum Cameron Diaz plötzlich die Öffentlichkeit meidet

Angeblich versucht Diaz verzweifelt ein Kind zu bekommen.

Einst war sie auf jedem Red Carpet Event zugegen, das hochkarätig genug war für die bestbezahlte Schauspielerin der Welt (2013). Jetzt aber Cameron Diaz (45) aus Hollywoods Glitzerwelt abgetaucht, in der sie stets das bestgelaunte All-American-Girl gab.

Hormontherapie

Der plötzliche Sinneswandel wurde durch ihre neue Liebe verusacht. Der um sieben Jahre jüngere Schlagzeuger Benji Madden (38) eroberte 2014 ihr Herz und scheut die Öffentlichkeit. Nach nur acht Monaten Beziehung heirateten die beiden. Auf Society-Partys, Diven-Look und Botox-Rationen verzichtet Diaz seither. Die Schauspielerin meidet das Rampenlicht aber nun, weil sie sich angeblich einer Hormon-Therapie unterzieht, die ihr zu schaffen macht.

Eine Bekannte hat verraten, dass Diaz zwei Jahre auf natürlichem Weg versucht hat, ein Baby zu bekommen. Weil es aber nicht klappen wollte, lasse sich die 45-Jährige nun in einer speziellen Klinik mit Hormonen vollpumpen, um fruchtbarer zu werden.

Sorge um Diaz

Die Bekannte zu einem Klatschmagazin: "Ich mache mir ernsthaft Sorgen. Die Therapie hat heftige Nebenwirkungen. Camerons einst athletische Figur wird durch die Hormone richtig zerstört, sie sieht aufgeschwemmt und fertig aus."

Ein weiterer Vertrauter erklärt gegenüber Gala: "Es geht ihr nicht gut." Auch einige Kilos mehr hat die Sportskanone jetzt auf den Rippen. Eine Folge der Hormone, meint der Insider, der auch von einem Tief erzählt, weshalb Diaz einen Therapeuten in Anspruch nimmt: "Cam ist psychisch am Boden. Sie fühlt sich als Versagerin und leidet unter leichten Depressionen."

Bei einem kleinen Event zeigte sich der Hollywoodstar vor einigen Wochen zumindest an der Seite von Freundin Gwyneth Paltrow. Bei Paltrows Wellness-Konferenz fragte ein Zuhörer Diaz, warum sie sich so selten zeige. Ihre kryptische Anwort: "Ich habe das Bedürfnis, mich zurückzuziehen. Ich muss mich jetzt um mich selbst kümmern."