Verletzungen überschatten Dancing Stars

Lädiert: Chmelar und Nowak.
Foto: orf

Verletzungen und Probleme beim Stiegensteigen - der Ballroom wird vor dem Show-Auftakt zum Lazarett. KURIER.at-Leser wählten Cottriall, Edi Finger Jr. favorisiert Meissnitzer.

Nach insgesamt 50 Stunden hat die harte Trainings-Tortur zunächst ein Ende. Und kein bisschen zu früh, denn im Ballroom herrscht bei einigen Promis Lazarett-Stimmung. Vor ihrem heutigen großen Auftritt (ab 20.15 Uhr, ORF eins) müssen die zwölf Kandidaten noch zur Generalprobe antreten, danach beginnt das Lampenfieber.

Der marode Ballroom

Lädiert: Chmelar und Nowak. Foto: orf Lädiert: Chmelar und Nowak.

Drei Herren leiden unter Verletzungen, sind aber frohen Mutes, was ihre heutigen Performances anbelangt. KURIER-Kolumnist Dieter Chmelar sagt, "Alle Stricke können reißen, aber bitte nicht die Bänder". Noch prekärer ist die Situation bei Kabarettist Reinhard Nowak. Der 46-Jährige quält sich mit Sehnenentzündung und Knochenmark-Ödem übers Parkett. Die beiden haben eines gemein - den Willen heute Abend eine perfekte Performance hinzulegen. Die größte Herausforderung für die ehemaligen Tanzmuffel ist nicht der Quickstepp, sondern die Treppe in den Ballroom. Da wünschen sich die lädierten Kandidaten noch schnell einen Aufzug, denn sie wollen das Publikum nicht mit ihrem schmerzverzerrten Gesicht erschrecken. Dieser Anblick hat auch bei der Probe am Donnerstag dafür gesorgt, dass Chmelar und Nowak nach Hause geschickt wurden, um ihre Kräfte für die heutige Show zu sparen. Ebenfalls verletzt ist Alfons Haider. Er brach sich zwei Rippen, ist aber "gut drauf", wie Chmelar bewundernd verriet.

KURIER.at-Leser wählten Cottriall

Lädiert: Chmelar und Nowak. Foto: orf Lädiert: Chmelar und Nowak.

Während einige Kandidaten unter Wehwehchen leiden sind andere wie James Cottriall optimistisch. Er glaubt dank seiner Jugend weniger verletzungsgefährdet zu sein. Da hat der 25-Jährige sicher einen kleinen Vorteil. Auch die KURIER.at-Leser wählten den Engländer, der perfekt Deutsch spricht, zu ihrem Favoriten. Den zweiten Platz belegten Alfons Haider (mit Vadim Garbuzov) knapp vor Alexandra Meissnitzer (mit Balázs Ekker). Bescheidene Chancen gaben die Leser Reinhard Nowak und Dieter Chmelar, was an ihren lädierten Tanzbeinen liegen könnte.

Edi Finger Jr. tippt auf Meissnitzer

Lädiert: Chmelar und Nowak. Foto: orf Lädiert: Chmelar und Nowak.

Die ehemalige Ski-WM-Siegerin hat auch laut Ex-Dancing Stars Teilnehmer Edi Finger Jr. gute Chancen, denn sie ist "als Skifahrerin sehr mit Musik verbunden". Finger Jr. würde den Gewinn endlich den Sportlern wünschen, die landeten bislang immer nur auf dem zweiten Platz. Seine Favoritinnen sind Alexandra Meissnitzer und Mirna Jukic.

Alle Teilnehmer haben eine Chance auf den Titel Dancing Star 2011, aber nur einer kann gewinnen. Der erste Neo-Tänzer muss sich heute Abend verabschieden.

(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?