Stars
14.07.2017

Costa Cordalis schwer gestürzt

Der Schlagersänger hat sich in seinem Haus schwer verletzt.

Schockmoment für den 73-jährigen Schlagerstar: Costa Cordalis ist in seinem Zuhause auf Mallorca schwer gestürzt und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Am vergangenen Wochenende war der deutsche Musiker in seiner Finca in Santa Ponsa so kompliziert gestürzt, dass er sich einen doppelten Knöchelbruch zuzog. Von seinem Unfall berichtet der Grieche gegenüber Bild: "Ich kam morgens aus der Badewanne, als ich plötzlich wegrutschte. Ich hatte starke Schmerzen. Meine Frau Ingrid und ich haben sofort entschieden, die nächste Linienmaschine nach Hamburg zu nehmen. Ich traue den Ärzten in Spanien nicht."

In einem Hamburger Spital musste sich der Sänger dann unter Vollnarkose einer dreistündigen OP unterziehen. Dem 73-Jährigen geht es nun besser, schmerzfrei ist er aber noch lange nicht: "Ich nehme drei bis vier Ibuprofen-Tabletten am Tag, um es auszuhalten."

Cordalis ist dennoch glücklich, glimpflich davongekommen zu sein: "Ich hätte mir auch das Genick brechen können wie mein Freund Gunter Gabriel. Das hat mich sehr mitgenommen."

Sein Konzert in Brandenburg musste Cordalis nun absagen: "Ich will erst einmal in Deutschland bleiben, suche jetzt nach einer Reha. Am liebsten an der Nordsee in St. Peter Ording."

Costa ist griechischer Abstammung und feierte in den 70er Jahren in Deutschland und Österreich seine größten Erfolge. Sein Song "Anita" hielt sich drei Monate lang in den deutschen Musikcharts in den Top 10. 2004 wurde der Sänger "Dschungelkönig" in der RTL-Show "Ich bin ein Star, holt mich hier raus".