Stars
02.12.2016

"Total geschwächt": So geht es Naddel

Der Magier Jochen Stelter wollte mit Nadja Abd el Farrag zusammenarbeiten. Jetzt klärt er nach ihrem Unfall über Naddels Gesundheitszustand auf.

Eigentlich sollte sie im Dezember als Assistentin von Magier Jochen Stelter fungieren - ein Unfall hat die Pläne von Nadja Abd el Farrag nun aber zunichte gemacht.

Das arbeitslose TV-Sternchen, das vor einigen Monaten Hartz IV beantragen musste und ihre Alkoholkrankheit zuvor publik gemacht hat, ist bei Proben zur Zaubershow schwer gestürzt und hat sich einen komplizierten Bruch am Fuß zugezogen.

Stelter klärt nun im OK Magazin über Naddels Gesundheitszustand eine Woche nach ihrer OP auf: "Sie hat sehr starke Schmerzen und ist körperlich total geschwächt. Anfangs wollte sie auch keinen Besuch empfangen, so schwach war sie. Den ersten Advent haben wir natürlich trotzdem gemeinsam gefeiert. Schließlich ist da niemand gern allein."

Die Dezember-Termine mit dem Magier könne sie sicherlich nicht wahrnehmen, aber: "Wenn es irgendwie funktioniert, steht sie bald wieder mit mir auf der Bühne und verzaubert das Publikum. Ich lasse Naddel nicht im Stich."

Leidet an ADHS

Nach dem Sturz nahm sie auch ihr Bekannter Burckhardt Stoelck in Schutz, nachdem gemunkelt wurde, Naddel sei bei dem Unfall betrunken gewesen: "Ich war an dem Abend dabei und Nadja war 100 Prozent nüchtern."

Außerdem hat Stoelck publik gemacht, dass das strauchelnde TV-Sternchen an ADHS leide: "Vor einem halben Jahr habe ich Nadja zu einem Spezialisten gebracht. Sie leidet an ADHS. Nun ist sie in Behandlung."