Tom Cruise winkt den begeisterten Fans vor der Staatsoper zu.

© REUTERS/LEONHARD FOEGER

Wiener Staatsoper
07/24/2015

Cooler Tom Cruise bei heißer Weltpremiere in Wien

Sonnenschein, Massenauflauf und Fangeschrei empfingen die "Mission Impossible"-Stars.

von Nina Ellend

Das Fanareal vor dem roten Teppich, der vor der Staatsoper für Tom Cruise ausgerollt wurde, war schon seit dem frühen Nachmittag gerammelt voll.

Um kurz nach 16:30 dann lautes Geschrei und leichter Tumult: Superstar Cruise ist fast pünklich vor Ort - und nimmt sich ausführlich Zeit, um Autogramme zu schreiben und unzählige Fotos mit seinen Fans zu machen, die lauten Schreie nach dem Superstar scheint der Schauspieler zu genießen.
Eigentlich wurde ab 16 Uhr ein Gewitter vorhergesagt, also just zur Ouvertüre der Weltpremiere von "Mission Impossible 5 – Rogue Nation". Doch das Wetter meinte es am Beginn der Riesenshow gut mit Cruise und Co.

Auch die Kollegen Rebecca Ferguson, Simon Pegg und Regisseur Christopher McQuarrie waren früh zur Premiere erschienen, um den Blockbuster brav zu promoten.

Promis bei der Premiere

Weltpremiere Mission Impossible Rouge Nation in Wi

Weltpremiere Mission Impossible Rouge Nation in Wi

Weltpremiere Mission Impossible Rouge Nation in Wi

Weltpremiere Mission Impossible Rouge Nation in Wi

Weltpremiere Mission Impossible Rouge Nation in Wi

Weltpremiere Mission Impossible Rouge Nation in Wi

Weltpremiere Mission Impossible Rouge Nation in Wi

Weltpremiere Mission Impossible Rouge Nation in Wi

Weltpremiere Mission Impossible Rouge Nation in Wi

Weltpremiere Mission Impossible Rouge Nation in Wi

Weltpremiere Mission Impossible Rouge Nation in Wi

Weltpremiere Mission Impossible Rouge Nation in Wi

Die Heideggers…

Weltpremiere Mission Impossible Rouge Nation in Wi

Weltpremiere Mission Impossible Rouge Nation in Wi

Weltpremiere Mission Impossible Rouge Nation in Wi

Weltpremiere Mission Impossible Rouge Nation in Wi

Weltpremiere Mission Impossible Rouge Nation in Wi

Weltpremiere Mission Impossible Rouge Nation in Wi

Weltpremiere Mission Impossible Rouge Nation in Wi

'Mission: Impossible - Rogue Nation' World Premier

'Mission: Impossible - Rogue Nation' World Premier

U.S. actor Cruise arrives for the world premiere o

Weltpremiere Mission Impossible Rouge Nation in Wi

Tom Cruise

Weltpremiere Mission Impossible Rouge Nation in Wi

KURIER-Redakteurin Nina Ellend gehörte zu den 1000 Gästen, die zur Premiere durften.

Danke Tom Cruise- so nah war ich noch nie an der Staatsoper dran;-)

Beruhigt weinende Fans

Weitere rund 4.000 Menschen haben sich laut Veranstalter "Livenation" vor dem Haus am Ring versammelt, um Cruise in der Fanzone und an den umliegenden Absperrgittern nahe zu sein. Geduldig und der Hitze trotzend, signierte er leger in schwarzem Shirt, Jeans und mit charakteristischer Pilotenbrille selbstgemalte Porträts und Filmposter, beruhigte weinende Fans und ließ sich - der steigenden Nervosität seiner Entourage ob des Zeitplans zum Trotz - sogar auf die eine oder andere Plauderei ein.

Während die jubelnde Menge zwischendurch von Moderator Steven Gätjen mit Filmausschnitten auf zwei großen LED-Wänden und Interviews mit dem Cast bei Laune gehalten wurde, wechselten Cruise und Co-Star Simon Pegg für die Interviews mit rund 50 internationalen und heimischen Kamerateams und Journalisten, die auf dem über eine Treppe führenden roten Teppich auf Höhe der Galerie postiert waren, in Smokings.

Zur Premiere kamen auch die MinisterReinhold Mitterlehner&Josef Ostermayer, TV-SternchenLarissa Marolt,Armin Assinger,Nicholas Ofczareksowie Tirols Ex-SkistarKlaus Heidegger. Nach 130 Minuten IMAX-Vorstellung gab's die Paramount-Party im DO&CO-Albertina.

Neue Liebe

Während der "Mission Impossible"-Star in Wien seinen neuesten Action-Streifen promotet, wird im Star-Magazin über eine bevorstehende Hochzeit des 53-Jährigen mit seiner Film-AssistentinEmily Thomas (22) spekuliert. Seit Ende 2014 sollen die beiden bereits liiert sein, bei den Dreharbeiten von "MI 5" in Marokko soll Cruise um ihre Hand angehalten haben. Für ihn wäre es bereits die vierte Ehe – nachMimi Rogers(1987–’90),Nicole Kidman(1990–2001) undKatie Holmes(2006–’12).

"M:I5": Zwanzig Minuten Wien - diesmal mit richtiger U-Bahn

Man konnte es schon in allen Trailern sehen: Mit Luftaufnahmen über Stephansdom und Staatsoper wird Wien in "Mission: Impossible - Rogue Nation" spektakulär in Szene gesetzt. Zwei Tage vor der Wiener Weltpremiere wurde der fünfte Teil der Agentenfilmreihe nun erstmals der Presse gezeigt.

Schnittfehler ausgebügelt

Viel darf noch nicht verraten werden. Im Falle eines kleinen Lapsus kann aber Entwarnung gegeben werden: So wurde im Hype um denTom Cruise-Besuch nämlich über einen skurrilen Schnittfehler im Kinotrailer(siehe unten nach Sekunde 46)berichtet. Als Agent Benji Dunn (Simon Pegg) am Bahnsteig der U2-Station Schottenring geht, fährt eine alte, silberfarbene U-Bahn-Garnitur davon. Unmittelbar danach, als ihm ein brauner Umschlag übergeben wird, trägt die selbe U-Bahn plötzlich einen roten Streifen. Es handelt sich also um eine modernere Garnitur. In den Film hat es dieser falsche Take aus den Wiener Dreharbeiten jedenfalls nicht geschafft. Da ist durchgehend ein neues U-Bahn-Modell zu sehen.

Vom Schottenring in die Staatsoper

Dafür hat Co-Star Simon Pegg im Film eine wahrhaft unmögliche "Mission: Impossible" zu vollführen: Er fährt mit der eindrucksvollen Rolltreppe von der Station Schottenring direkt hinauf vor die Staatsoper. Wienern wird diese Szene aufgrund einer realen Entfernung von 1,5 Kilometern vielleicht ein kleines Schmunzeln abringen. Solche ästhetischen und dramaturgischen Entscheidungen sind aber in Filmen üblich. Ortskundige haben sich schließlich auch beim Bond-Film "Quantum of Solace" darüber gewundert, dass Bregenz plötzlich einen eigenen Flughafen hat.

Action bei Opernvorstellung

Zu dem 2008 ebenfalls teilweise in Österreich gedrehten Bond-Abenteuer gibt es eine gewisse Parallele: Auch im neuen "Mission Impossible"-Streifen ist der Actionheld bei einer Opernvorstellung im Einsatz.

Während "Bond" Daniel Craig in Bregenz vor dem Auge der Seebühnen-"Tosca" zu sehen war, darf Cruise als Ethan Hunt während der Kampfszenen in der Staatsoper der "Turandot" lauschen. Die Puccini-Oper mit der berühmten Arie "Nessun dorma" befand sich allerdings zuletzt 2004 auf dem Spielplan der Wiener Staatsoper. Für April 2016 ist aber immerhin eine Neuinszenierung im Haus am Ring angesetzt.

Zwanzig Minuten Wien

Auch wenn im Film nicht alles bis ins letzte Detail mit der Realität übereinstimmt: Immerhin ist die Bundeshauptstadt im ersten Drittel des Films rund zwanzig Minuten lang prominent im Bild. Neben der klassischen "Stadt der Musik" ist auch ein modernes Wien zu sehen.

Zur wichtigen Agentendrehscheibe wird die Stadt in "Mission Impossible: Rogue Nation" allerdings nicht hochstilisiert. Auch wenn sich sogar der Kanzler in der Oper in Acht nehmen muss, so hält sich die Bedeutung Wiens für die gesamte Story in Grenzen. Dafür lässt es sich bei der Weltpremiere am Donnerstag ordentlich repräsentieren. Wofür Österreich ja auch nicht gerade unbekannt ist.

Ausländische Journalisten zeigen sich angetan von Wien:

Tom Cruise im Porträt

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.