Tim Allen

© APA/AFP/TIBRINA HOBSON

Aufreger
03/22/2017

Tim Allen verteidigt Trump mit Nazi-Vergleich

Als Fan von Präsident Donald Trump werde man laut Tim Allen in Hollywood "gemobbt".

Als Donald-Trump-Fan ist man in Hollywood nicht so gern gesehen. Das behauptet zumindest der "Hör mal wer da hämmert"-Serienstar Tim Allen (63) in der US-Late-Night-Show von Jimmy Kimmel (49).

Tim Allen vergleicht Hollywood mit "Nazi-Deutschland"

In seinem Grant ging er sogar so weit, dass er die Filmmetropole mit "Nazi-Deutschland" verglich. "Du musst hier extrem vorsichtig sein. Wenn du nicht das glaubst, was alle anderen glauben, läuft das hier wie in den 1930er-Jahren in Deutschland ab", so der Ex-Häftling (28 Monate wegen 650 Gramm Kokain, 1978).

Dass er Trumps Amtseinführung, die von vielen Stars boykottiert wurde, besucht hat, traue er sich unter solchen Umständen fast nicht zuzugeben: "Ich finde es komisch, dass sie Trump in Hollywood nicht mögen, weil er ein Tyrann ist. Wenn es Anzeichen gibt, dass du ihn magst, wirst du dafür gemobbt."

Anders als viele seiner Kollegen hat sich Allen offiziell als Fan des umstrittenen US-Präsidenten geoutet. P. S.: In der neuen Serie "Last Man Standing" spielt er sehr überzeugend einen konservativen Republikaner.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.