Stars
06.02.2018

Tatjana Gsell: Alkohol-Eskapade nach dem Dschungel

Ein Party eskalierte in der letzten Nacht in Australien.

Ups, da hat wohl jemand zu tief ins Glas geschaut und ist dann etwas nervig geworden. Tatjana Gsell erregt gerade mit einer Alkohol-Eskapade Aufsehen.

Auf der Dschungelcamp Aftershow-Party in Australien kam es zu heftigen Streitereien mit ihr. Die letzte gemeinsame Nacht im Versace Hotel werden die 12 Kandidaten wohl nicht so schnell vergessen. Auf der Sause kam es nämlich zu einer Auseinandersetzung - vor allem zwischen Tatjana Gsell und ihrer Freundin Mona Buruncuk, die als ihre Vertraute gilt.

Außer Rand und Band

Die Begleitung von TV-Star David Freidrich, Kamil Golik, berichtet gegenüber RTL: "Einige haben sich nicht unter Kontrolle und es ist ein bisschen eskaliert. Um es genau zu sagen, Tatjana hat einen über den Durst getrunken und konnte sich überhaupt gar nicht benehmen, wurde beleidigend, hat andere angegriffen. Sie hat Gläser kaputt geschmissen. Ich habe noch nie so einen Menschen gesehen, die war wirklich außer Rand und Band."

Ex-Manager Ramon Wagner, der Tatjana einen Platz im Dschungelkamp verschafft hatte, spricht den Eklat nun in einem Interview mit InTouch Online an: "Die Schlagzeilen haben mich an die Vergangenheit erinnert. Eigentlich genau das, was Tatjana jetzt nicht gebrauchen kann. Immerhin wollte sie den Dschungel nutzen, um ihre andere Seite zu zeigen. Ich wünsche ihr, dass das einmalige Negativschlagzeilen dieser Art waren."

Mona erklärt am Tag danach über ihre angebliche Freundin: "Es ist halt manchmal so. Was soll ich dazu sagen? Ich bin halt sehr traurig, wie respektlos man jemanden behandeln kann."

Sucht Mona die Aufmerksamkeit?

Mona forderte schließlich vor der RTL-Kamera eine Entschuldigung von Tatjana. Die wollte die Dschungelcamperin aber keinesfalls vor den Medien machen: "Es ist ja gut. Du brauchst dich hier nicht hier vor die Presse stellen."

Ihr Manager verteidigt Gsell. "Es kam in den vergangenen Tagen schon mal zu Unstimmigkeiten, die aber in privater Atmosphäre geklärt wurden. Warum Mona nun den Weg der Öffentlichkeit gewählt hat, erschließt sich uns nicht wirklich. Allerdings hatten mehrere Personen auch den Eindruck, dass Mona durchaus auf der Suche nach eigener PR war und sich dementsprechend verhalten hat."