PeachesGeldofwar am 7. April 2014 tot in ihrem Haus in Kent gefunden worden. Sie hinterlässt zwei Kinder und ihren Ehemann Thomas Cohen. Eine gerichtsmedizinische Untersuchung hat bisher keine klare Ursache für den Tod der 25-jährigen Moderatorin erkennen lassen. Die Untersuchung nach Giftstoffen im Körper steht noch aus, Ergebnisse werden in den nächsten Wochen erwartet.

© APA/EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA

Obduktion
05/02/2014

Suche nach Peaches Geldofs Drogendealer

Die Ermittler fahnden nach dem Drogendealer von Geldof.

Peaches Geldof ist laut der britischen Times wie ihre Mutter Paula Yates an einer Überdosis Heroin gestorben. Am Donnerstag bestätigte die Polizein der englischen Grafschaft Kent den Zeitungsbericht. Herion sei bei der Obduktion im Köper der 25-Jährigen gefunden worden. Ob die Drogen aber auch tatsächlich die Todesursache waren, blieb zunächst unklar.

Britische Ermittler suchen nun nach dem Drogendealer, der Peaches Geldof vor ihrem Tod Heroin gegeben hat. Zu der Versorgung mit Drogen werde ermittelt, teilte die Polizei am Freitag mit. Festgenommen habe man aber noch niemanden. Der Drogenkonsum habe beim Tod der 25-Jährigen "wahrscheinlich eine Rolle gespielt", hatten die Ermittler zuvor erklärt. Peaches Geldofs Mutter, die Moderatorin Paula Yates, war im Jahr 2000 an einer Überdosis Heroin gestorben.

Die Tochter des irischen Rockmusikers Bob Geldof war am 7. April in ihrem Haus bei Wrotham im englischen Kent tot aufgefunden worden. Medien hatten damals berichtet, die Polizei habe keinen Abschiedsbrief entdeckt – eine offizielle Bestätigung blieb bisher aus.

Die Obduktion der Leiche hatte zunächst keine greifbaren Ergebnisse gebracht. Die 25-jährige Peaches Geldof arbeitete als Model und Moderatorin. Ihre Mutter war im Jahr 2000 mit 41 Jahren an einer Überdosis Heroin gestorben. Geldof hinterlässt ihren zweiten Ehemann Tom Cohen und zwei Söhne im Alter von elf und 23 Monaten.

Das Leben von Peaches Geldof

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.