Stars
10.06.2017

Stefan Raab von Wirtin verklagt

Der Moderator hat derzeit Ärger mit einer Gastronomin.

TV-Star Stefan Raab muss womöglich schon bald vor Gericht erscheinen. Wie die Bild Zeitung berichtet, hat ihn eine Wirtin verklagt.

Sie hat vor etwa zwei Jahren eine Tapas-Bar in einer Kölner Immobilie eröffnet, die Stefan Raab gehört. Nun sei allerdings die Lüftungsanlage in der Küche defekt und müsse umgehend ausgetauscht werden, da sie veraltet und marode sei. "Die Anlage entspricht nicht mehr den gesetzlichen Richtlinien und stellt eine Gefährdung für meine Mitarbeiter dar", so die dreifache Mutter gegenüber 'bild.de'.

Stefan Raab soll sich aber angeblich weiger, die Reparaturen durchzuführen, so die Gastronomin. Daher hat sie schon vor zwei Monaten eine Klage eingebracht.

"Mein Küchenchef ist bereits mehrmals kollabiert. Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll." Die gebürtige Spaniern hält an ihrer Klage fest, der Kostenvoranschlag für die neue Lüftung beläuft sich auf rund 119.000 Euro.

Da mittlerweile auch die Gesundheit der Mitarbeiter in der Bar in Gefahr sei, folgte jetzt die Klage. Durch die mangelnde Lüftung würden die vom Gaskocher erzeugten Gase nämlich nicht mehr vollständig aus der Küche abgezogen. Im September sollen die beiden Parteien daher vor Gericht persönlich aufeinander treffen. Das Kölner Landesgericht muss dann klären, wie schwer die Mängel sind und ob Raab für die Kosten der Renovierung aufzukommen hat.

Existenz ruiniert?

Außerdem soll der TV-Moderator angeblich auch den Mietvertrag mit der Gastronomin gekündigt haben. In dem Interview erklärte die Klägerin: "Ich kann nicht zuschauen, wie meine Existenz ruiniert wird. Ich trage auch Verantwortung für meine Mitarbeiter. Ich hoffe, Herr Raab sieht sein Verschulden noch ein."