Stars
05.02.2018

Stars beim Super Bowl: Wer feierte & wer weinte

Bei dem größten Sportevent in den USA fieberten jede Menge Promis mit.

Bei einem NFL-Finale der Superlative haben die Philadelphia Eagles am 4. Februar ihren ersten Super-Bowl-Sieg gefeiert und die New England Patriots um Star-Quarterback Tom Brady (40) von Thron gestoßen. Der zeigte sich nach dem Endpsiel in Minneaoplis niedergeschmettert: "Alle meine Super Bowl-Niederlagen waren enttäuschend. Verlieren ist beschissen." Auch seiner Ehefrau Gisele Bündchen (37), die zusammen mit Tochter Vivian Lake (5) dem Football-Spektakel beiwohnte, war die Enttäuschung anzumerken: Sie genehmigte sich schon während des Matches mehrere Gläser Rotwein – und spendete ihrem Gatten nach dem Spiel Trost.

Umso ausgelassener war die Stimmung Eagles-Quarterback Nick Foles (29), der sich nach dem Spiel mit Töchterchen Lily im Arm feiern ließ.

Auch Justin Timberlake (37), der heuer die Ehre hatte, dem Publikum im Bank Stadium während der Halbzeitshow einzuheizen, genoß sichtlich seinen Auftritt. Unterstützung bekam der Musiker von seiner Gattin Jessica Biel (35), die als persönlicher Cheerleader fungierte und ihrem Mann backstage zujubelte.

Dass Timberlake die Legende Prince ( 2016), den großen Sohn von Minneapolis, für ein Vidiwall-Duett mit dem Hit "I Would Die 4 U" benützte, sorgte jedoch für viel Kritik im Netz. Prince hatte stets seine Ablehnung solcher Auftritte mit Toten bekundet.

Die US-Nationalhyme gab dieses Jahr Sängerin Pink (38) zum Besten. Sichtlich stolz posierte sie vor ihrem Auftritt mit Töchterle Willow (6) für Erinnerungsfotos. Auch auf den VIP-Tribünen tummelten sich jede Menge Stars: Darunter Rapper P. Diddy (48), der im Pelzmantel mitfieberte, Eagles-Fan Bradly Cooper (43) und Irina Shayk (32).

Auch Gwen Stefani (48) mischte sich unter die Zuschauer sowie Sängerin Jennifer Lopez (48) und Alexander Rodriguez (42), die im Rahmen des ausgelassenen Sport-Events auch ihr einjähriges Liebes-Jubiläum zelebrierten.