Stars
18.01.2018

Neue Freundin spricht über Liebe mit Gerhard Schröder

Neue Freundin von Gerhard Schröder gibt Einblicke in ihre Beziehung mit dem Altbundeskanzler.

"Ja, es ist Liebe!" – in der neuen Ausgabe der Zeitschrift Bunte zeigt sich der deutsche Ex-Bundeskanzler glücklich mit seiner neuen Freundin, der Südkoreanerin Soyeon Kim, während die neue Frau an seiner Seite Einblicke in die Beziehung und ihre Zukunftspläne mit dem 73-Jährigen gibt.

"Ein Leben in beiden Kulturen"

Vergangenen Herbst wurde die Liaison des ehemaligen Politikers und der Dolmetscherin bekannt. Inzwischen fühlt sich Schröder auch in Korea zu Hause, wie Kim nun verrät.

"Natürlich wird Deutschland immer die Heimat und der Lebensmittelpunkt von Gerhard Schröder bleiben, so wie Korea mein Heimatland ist", erklärt sie. "Unser gemeinsamer privater Lebensmittelpunkt wird deshalb sowohl in Deutschland als auch in Korea sein. Hier werden wir eine Balance finden."

Kim, die Schröder während ihrer Arbeit als Dolmetscherin kennenlernte, kenne durch ihre beruflichen Verbindungen beide Kulturen. Da sie auch als Studentin in Deutschland verweilte und und während ihrer Tätigkeit für das Bundesland Nordrhein-Westfalen einen "intensiven Einblick in zahlreiche Aspekte der deutsch-koreanischen Beziehungen" erhalten habe, ist sie sich sicher: "Gemeinsam werden Gerhard Schröder und ich einen guten Mittelweg finden, in beiden Kulturen unspektakulär zu leben."

Im September 2016 wurde die Trennung des Altkanzlers von seiner letzten Ehefrau Doris Schröder-Köpf bekannt. Laut Schröder-Köpf, mit der der Ex-Politiker 19 Jahre lang verheiratet war, sei es aber schon früher zur Trennung gekommen.

Sie gab in einem Posting auf Facebook der neuen Freundin ihres Ex-Mannes die Mitschuld an dem Ehe-Aus.

"Frau Kim war im Frühjahr 2016 der Anlass, wenn auch nicht der alleinige Grund, für die endgültige Trennung", schrieb Schröder-Köpf.