Stars
02.06.2017

Sonderregel für Pietro Lombardi bei "Global Gladiators"

Der Sänger machte nur unter einer Bedingung bei der Mutproben-Show in Afrika mit.

Auf ProSieben startete am 1. Juni die neue Unterhaltungsshow "Global Gladiators", die ein Mix aus "Promi Big Brother" und "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" ist. Unter anderem gehört auch Pietro Lombardi zu den Teilnehmern.

Allerdings scheinen für den "DSDS"-Sieger, Sonderregeln zu gelten. Acht Promis hatten sich während der bereits abgeschlossenen Dreharbeiten im Wüstencamp von Namibia verschiedenen Herausforderungen und Mutproben gestellt. Den Stars wurde tatsächlich viel abverlangt.

Gleich in der ersten Folge wurde von einem Helikopter gesprungen und es gab Streit mit Olli Pocher. (mehr dazu)

Besonders der Drehort stellte für den "DSDS"-Sieger ein Problem dar. Alle lebten in einem LKW-Truck, in dem man keinen Kontakt zur Außenwelt hat. "Ein Teil meiner Entscheidung hing von Alessio ab", erklärt der 24-Jährige gegenüber Bild.

"Ich dachte mir, er kann doch nicht vier Wochen ohne Papa sein." Damit er seinem Sohn später eine gute Ausbildung finanzieren kann, willigte Pietro doch ein, an der Show teilzunehmen, die offenbar eine hohe Gage verspricht. Allerdings nur unter einer Bedingung: "Eigentlich war Handy total verboten, aber ich habe gesagt: Wenn ich vier Wochen nichts von meinem Sohn höre, dann bin ich raus." Die Verantwortlichen reagierten daraufhin schnell und erlaubten dem Sänger, sein Handy zu behalten. "Ich hatte mein Handy jetzt nicht 24 Stunden bei mir, aber ich habe Alessio täglich angerufen", erzählt Pietro.

Außerdem habe es eine ganz besondere Nachricht für seinen Sohn gegeben: "Es gab ein Video, das ich Sarah geschickt habe, und das sollte sie ihm jeden Tag vorspielen. Da sage ich ihm 'Gute Nacht', dass er weiß: Papa ist da!"