SOKO Sooß: Kristina Sprenger sagt Ja

Komissarin Kristina Sprenger
Foto: KURIER/Gnedt

TV-Star Kristina Sprenger heiratet am kommenden Samstag Gerald Gerstbauer in der Thermenregion.

Das Urteil ist gefällt, Samstag wird es rechtskräftig: lebenslänglich für die beliebte Fernseh-Ermittlerin aus "SOKO Kitzbühel": Denn dann werden Kristina Sprenger die kleinsten Handschellen der Welt, auch Eheringe genannt, an den Ringfinger gesteckt.

Für ihre kirchliche Traumhochzeit haben sich die 35-Jährige und der Unternehmer Gerald Gerstbauer (47) das Weingut Kaiserstein in Sooß (NÖ) ausgesucht. Dort will die Tirolerin mit ihrem Mann auch ein Haus bauen.

Seelenruhig steht Kristina Sprenger aber derzeit noch vor der Kamera - in Kitzbühel wird gerade die 11. Staffel der Erfolgsserie gedreht. Die hat Nerven: "Ah geh, es ist ja alles bestens organisiert, da hätt' ich jetzt auch nichts mehr helfen können. Noch bin ich nicht nervös."

Warum auch? Das champagnerfarbene, bodenlange Kleid mit Schleppe aus einer Innsbrucker Boutique ist bereits aufgebügelt und der Babysitter für Töchterchen Rosa (9 Monate) engagiert. Die junge Mutter: "So ganz direkt wird sie nicht bei der Hochzeit dabei sein, schauen wir einfach einmal, wie sie sich bei so vielen Fremden tut, vielleicht nehmen wir sie zur Agape mit."

Und es kommen wirklich viele Leute. Das Brautpaar rechnet mit 230 Gästen, darunter natürlich das SOKO-Team, angeführt von ihrem Film-Papa Heinz Marecek, dann, so Kristina: "freu ich mich auf meine Tiroler Freunde aus Kindheitstagen, Wiener Freunde wie das Ehepaar Klingohr oder Ali Rahimi und ganz viel Familie. Die allein besteht bei uns schon aus 80 Personen."

Kristinas Trauzeugin ist praktischerweise eine Juwelierin aus Kitzbühel. Margarete Klingler ("Goldkitz") hat auch die Trauringe der beiden gefertigt - und wer weiß, vielleicht auch die Morgengabe. Aber die soll ja für die Braut eine Überraschung sein.

Die Flitterwochen fallen leider dem Dreh zum Opfer, werden aber irgendwann nachgeholt, wenn Klein-Rosa größer ist. Aber immerhin: "Die Produktion hat mir wenigstens Montag drehfrei gegeben. Da kann ich mich von der Party erholen."

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?