Stars
28.06.2017

Serena Williams zeigt nackten Babybauch

Mehr als 100.000 Reaktionen bekam Williams für ihre Babybauch-Fotos auf Facebook in den ersten 15 Stunden.

Die schwangere Tennisspielerin Serena Williams hat sich vom Magazin Vanity Fair mit ihrem Babybauch ablichten lassen - und damit einen Hit in den sozialen Medien gelandet. Mehr als 100.000 Reaktionen bekam ihr Post zur August-Titelstory des Magazins allein auf Facebook in den ersten 15 Stunden, knapp 10.000 User teilten ihren Beitrag.

Williams begeistert mit Babybauch-Fotos

"Meine ersten und einzigen Schwangerschafts-Fotos" schrieb die mehrfache Grandslam-Siegerin über das Titelbild, das sie fast nackt mit deutlicher Baby-Kugel im Profil zeigt. Auf Instagram bekam das Bild mehr als 340.000 Likes.

Demi Moore-Hommage

Williams' Pose auf dem Coverfoto erinnert an den legendären Titel der Vanity Fair vom August 1991, der die damals hochschwangere Schauspielerin Demi Moore ("Ghost - Nachricht von Sam") ebenfalls nackt von der Seite zeigte. Das Titelbild hatte in den USA für Entrüstung gesorgt, da es viele für pornografisch gehalten hatten. Derartige Bedenken spielten in den Reaktionen der User auf das aktuelle Titelbild keine große Rolle.

Die Ähnlichkeit zu dem Titel vor 26 Jahren ist wohl kein Zufall - sowohl Moore als auch Williams wurden für das Magazin von Fotografin Annie Leibovitz abgelichtet.

Die ersten und einzigen Schwangerschafts-Fotos von Serena Williams sind die Bilder der Vanity Fair allerdings nicht: Die Tennisspielerin selbst hatte im April nach eigenen Angaben versehentlich ein Bild von ihrem Babybauch auf Snapchat veröffentlicht und ihre Schwangerschaft so erst öffentlich gemacht.

Der Vater ist It-Millionär

Vater ist Internet-Unternehmer und Reddit-Gründer Alexis Ohanian (33), mit dem sich der Sportstar im Dezember verlobt hat. Wenn das Baby da ist und alles glatt läuft- Williams ist zirka im achten Monat - soll nach im Herbst geheiratet werden.

Lästereien von McEnroe

Erst vor einigen Tagen sorgte ein Spruch von Ex-Tennisprofi John McEnroe für Aufsehen, indem er erklärte, Serena Williams wäre nur Platz 700 im Männer-Ranking. Mit 23 Grand-Slam-Titeln gilt Williams als beste Tennisspielerin der Geschichte.

Sie konterte McEnroe: "Lieber John, ich bewundere und respektiere dich, aber bitte lass mich aus deinen, nicht fakten-basierten Kommentaren raus. Ich habe niemals um Herren-Ranglistenpunkte gespielt und habe auch keine Zeit dafür. Respektiere mich und meine Privatsphäre, da ich versuche, ein Kind zu bekommen. Einen schönen Tag, Sir."

McEnroe wurde nach seiner Aussage gefragt, ob er sich dafür entschuldigen wolle. Seine knappe Antwort: "No."