Russell Crowe in Cannes

© REUTERS/YVES HERMAN

KURIER-Interview
05/19/2016

Russell Crowe: "Gut aussehen ist wertlos!"

Der gefürchtete Choleriker zeigt in "The Nice Guys" Witz und Charme.

Als martialischer "Maximus" holte er sich mit "Gladiator" (USA, 2011) seinen Oscar. Für Reporter, Regisseure und Kollegen gilt er als schwierig bis cholerisch – seine Wutausbrüche wären fast einen eigenen Film wert. Und jetzt kommt Russell Crowe (52) ausgerechnet mit "The Nice Guys" ins Kino (in Österreich ab 3. 6.). Der nostalgisch-ironische Krimi im L. A. der 70er zeigt, dass der gebürtige Neusee-länder immerhin auf der Leinwand Witz & Charme spielen lässt. Für Crowe ist es der verzweifelte Versuch, nach 15 flauen Filmen wieder einen Kassenhit zu landen.

Das Interview.KURIER:Wie ist das, wenn zwei so Problemboys wie Ryan Gosling und Sie am Set aufeinanderprallen – Mord & Totschlag? Russell Crowe:Ach nein, wir mochten uns. Ich sah ihn zuvor in drei Filmen und dachte, der Typ ist cool. Als ich ihn anrief, gestand er: "Mr. Crowe? Tut mir leid, dass ich seit Jahren Ihre Schauspielkunst imitiere." Das brach das Eis ...Was kann er besser als Sie?

Er zeigte mir, wie jemand seinen Penis versteckt, wenn er bei offener Klotür pinkelt. Was reizte Sie an Ihrem nächsten Film – die Fortsetzung des Horrorklassikers "The Mummy"?

Dass es keine Fortsetzung ist und dass ich mit Tom Cruise arbeiten darf. Der war ja schon ein Weltstar, als ich als Kind im Theater dilettierte. Die "Sandkiste" ist viel größer geworden. Dieser Dreh wird eine verdammte Achterbahnfahrt, nehm’ ich einmal an. Ist Ihr Job Kunst oder Handwerk?

Das Schauspielen sollte in der DNA des Schauspielers sein. Dazu musst du berufen sein. Wenn nur dein Gesicht besonders telegen oder deine Augenfarbe toll ist, dann wirst du den Job nicht lange genießen. Gutes Aussehen ist wertlos – du musst besessen sein, um all die Ablehnungen auszuhalten. Ich kann nichts anderes. Verraten Sie mich bitte nicht, aber ich würde den Job auch gratis machen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.