Stars
06.11.2017

Daniel Brühl muss neues Lokal schließen

Der Schauspieler ist mit "Gracia" in die Pleite geschlittert.

Als Schauspieler wird er gefeiert und macht sogar in Hollywood Karriere, als Gastronom ist er nun allerdings weniger erfolgreich.

Daniel Brühl muss seine Tapas-Bar 'Gracia' schließen, die Anfang des Jahres eröffnet hat. Der Schauspieler ist nicht der erste Filmstar, der sich als Gastronom versucht. Allerdings konnte sein nach einem Stadtteil in Barcelona benanntes Restaurant im Berliner Prenzlauer Berg nicht genügend Leute anziehen, um zu bestehen.

Nach nur neun Monaten musste das "Gracia" deshalb schon wieder seine Pforten schließen. "Das Restaurant hat vor zwei, drei Wochen zugemacht", bestätigte Brühls PR-Agentin Regine Baschny der Bild Zeitung. "Es wurde einfach nicht so angenommen."

Schlechte Kritiken

Im Internet hagelte es immer wieder negative Kritiken, vor allem was das Essen angeht. "Das Essen war mittel bis okay bei doch eher gehobenen Preisen", so etwa eine Meinung.

Auch Restaurant-Kritiker reagierten nicht überzeugt vom Lokal. "Bei meinem Besuch war ich entsetzt, wie lieblos [...] die Bar und das Essen gestaltet sind", war beispielsweise in einer Rezension zu lesen.

Zweite Bar läuft gut

Besser läuft es in Kreuzberg, wo Brühl mit einem Freund schon 2011 die "Bar Raval" eröffnet hat, die ebenfalls Tapas serviert.