Alexanders Haushälterin plaudert Privates aus

ARCHIVBILD PETER ALEXANDER
Foto: APA/DPA/DUEREN Peter Alexander starb 2003 in seiner Grinzinger Villa.

Die ehemalige Köchin und Haushälterin schreibt in einem Buch über die letzten Lebensjahre des Entertainers.

1998 heuerte Eva Kresic bei Peter Alexander in seiner Grinzinger Villa als Haushälterin und Köchin an. Bis zu seinem Tod im Jahr 2011 stand sie dem Schlagerstar zur Seite und war auch während seiner letzten, oft schweren Lebensjahre bei ihm. In ihrem Buch "Ein Stückchen Himmel" erinnert sich Alexanders ehemalige Angestellte an ihre Erlebnisse mit dem Entertainer - und präsentiert bei dieser Gelegenheit auch Peter Alexanders Lieblingsspeisen zum Nachkochen.

Auch als Boss ein Entertainer

Kresic schmiss nicht nur den Haushalt, sie war auch dafür zuständig, was bei Alexander auf den Teller kam, "manchmal war ich auch Chauffeurin und Krankenschwester."

Als Arbeitgeber hätte der Schauspieler Eva Kresic immer mit Respekt behandelt, ihr manchmal sogar auf dem Klavier Lieder vorgespielt, die sie hören wollte. "Er hat viel erzählt von Filmen, von Hoppalas, hat Stimmen nachgemacht", erinnert sich die heute 69-Jährige. 

Peter Alexander gestorben Foto: APA/dpa/Jörg Schmitt

Schwere Zeit nach Tod von Frau

Nach dem Tod seiner Frau Hildegard im Jahr 2003 sei Peter Alexander aber sehr niedergeschlagen gewesen. 1952 hatte der Unterhaltungskünstler seine Hilde kennengelernt und sie noch in demselben Jahr geheiratet.

"Sie war eine große Persönlichkeit, eine starke Frau – und seine Managerin", erzählt Eva Kresic über die Frau des Schlagerstars, die ihre Schauspielkarriere aufgegeben hatte, um ihren Mann zu managen.

"Er wollte seine Ruhe haben"

Nach Hildes Tod zog sich Peter Alexander immer mehr aus dem Rampenlicht zurück.

"Er wollte ein Pensionist sein wie alle anderen“, schreibt Kresic, "wollte seine Ruhe haben."

Vor allem hätte es ihn gestört, dass er sogar auf dem Friedhof an Hildes Grab von Fotografen aufgelauert wurde.

Peter Alexander ist tot Foto: dapd/Heribert Proepper/AP

Als dann auch noch Peter Alexanders Tochter Susanne 2009 bei einem Autounfall ums Leben kam, sei der Schauspieler dann völlig zerstört gewesen - und verlor am Ende auch seine Lebensfreude.

Peter Alexander gestorben Foto: dpa/Ursula Düren Peter Alexander mit Frau Hilde und Tochter Susanne

Behauptungen, Peter Alexander hätte sich zu Tode gehungert, machen Eva Kresic aber noch immer wütend. An diesen Spekulationen sei nichts dran, schreibt sie. Peter Alexander hätte vielleicht weniger gegessen, was normal sei in diesem Alter, Appetit habe er aber noch immer gehabt.

Bodenständige Hausmannskost hätte der Entertainer gegenüber kulinarischen Experimenten bevorzugt. "Er freute sich über simple Dinge", schreibt Peter Alexanders ehemalige Köchin - zum Beispiel Apfelspalten oder Schweinsbraten.

"Friedlich eingeschlafen"

Als Peter Alexander 2011 im Alter von 84 Jahren starb, war seine Haushälterin an seinem Bett. Die Todesursache wurde nie offiziell bekannt gegeben. "Er ist friedlich eingeschlafen", erzählt Kresic. Zuletzt hätte Peter Alexander gebeten: "Frau Eva, bitte verlassen Sie mich nicht." Noch heute hält sie ihrem ehemaligen Arbeitgeber die Treue und besucht einmal die Woche sein Grab.

Aus dem Archiv:

Ladenhüter: In Peter Alexanders Luxus-Villa

Seit mehr als zwei Jahren steht Peter Alexanders
(† 12. Februar 2011) imposante Villa in der Schweiz nun schon zum Verkauf. Mit 11,5 Millionen Euro war sie damals gelistet - ein Käufer hat sich bislang nicht gefunden. Nun wird die Immobilie vom Auktionshaus Sothebys zum Kauf angeboten. Vom Haus aus gibt es eine atemberaubende Sicht auf den Luganer See und die umliegenden Berge. Der große Pool (fast 100 m²) bildet das Herzstück des Anwesens. Fünf Bäder und fünf Schlafzimmer standen dem legendären Entertainer in seinem Haus zur Verfügung. In den 50er-Jahren wurde das Haus erbaut, das 500 Quadratmeter Wohnfläche bietet. Außerdem gibt es eine Sauna und einen Weinkeller in der Villa im Tessin. 4000 Quadratmeter ist die Liegenschaft insgesamt groß, dazu gehört auch ein kleines Waldstück. Justin Biebers neues Mietshaus
Dass das Bieberchen bei seinen Nachbarn nicht allzu beliebt war, ist nach einigen Polizeieinsätzen wegen Ruhestörung bekannt. Jetzt hat der Sänger sich von seiner Nachbarschaft verabschiedet und sein Haus in Beverly Hills verlassen. Zur Miete wohnt er nun in diesem Häuschen. Er ist in die “Salad Spinner” Villa gezogen. Das befindet sich auch in Beverly Hills, hat aber keine direkten Nachbargrundstücke um sich. 60.000 Dollar im Monat bezahlt Biebs für das Glas-Haus - im Monat wohlgemerkt. Dafür gibt es sechs Schlafzimmer, sieben Bäder und eine Garage, die Platz für sieben Autos bietet. Justin Bieber muss ja seine Maseratis und Porsches irgendwo parken. 600 Quadratmeter ist das Gebäude groß. Platz für Hauspartys hat der 20-Jährige also nun genug. Architekt Ed Niles hat die Villa entworfen, die auch ein Garten-Atrium bietet. Im März 2014 wurde das Haus um 10 Millionen Dollar verkauft. Der Eigentümer vermietet seine Glas-Villa nun an Partyhengst Justin Bieber. Eine Haushaltsversicherung wird er hoffentlich abgeschlossen haben. Bieder: In Donald Rumsfelds Villa
Wer die Polit-Serie "House of Cards" schaut, kennt diese Art von Villen. Es sind typische Politiker-Häuser der Elite in Washington DC, das Donald Rumsfeld nun verkauft hat. Von 2001 bis 2006 war er Außenminister unter George Bush Jr. Er galt als Mann fürs Grobe. Aus Washington hat sich Rumsfeld mit seiner Frau nun zurückgezogen. Er soll in New Mexico und Montana wohnen. Um 3,9 Millionen Dollar hat er seine Villa In DC verkauft, nachdem er sie im Juli 2014 zunächst für 4,5 Millionen Dollar auf den Immobilien-Markt gegeben hatte. 2001 - nach seinem Karrieresprung zum Außenminister - hatte Rumsfeld sich das Haus um 3,3 Millionen Dollar zugelegt. 475 Quadratmeter ist das Haus groß, das äußerst klassisch und etwas bieder eingerichtet ist. Auch einen Pool und ein Gartenhäuschen gibt es, in dem Rumsfelds Frau Joyce vor allem Rosen gezüchtet hat. Sieben Schlafzimmer stehen zur Verfügung. Und sechs Bäder. Rumsfeld hat drei Kinder, die allerdings alle längst erwachsen sind und nicht mit ihren Eltern leben. Eine Bibliothek gibt es im Haus, sowie einen eigenen Frühstücksraum zwischen Küche, ... ... Speisezimmer und Wohnzimmer. Ellen DeGeneres kauft ihr entzückendes Haus zurück
2007 hat sie das Haus im Nichols Canyon verkauft, nun erwarb Ellen DeGeneres die Villa kurzerhand wieder zurück - um mehr als 8 Millionen Dollar. Die Designerin Alexandra Hedison, die Ex von DeGeneres und jetztige Frau von Jodie Foster, hatte das imposante Anwesen rundumerneuert. Gehört hat es die letzten Jahre pikanterweise Hedisons Ex Allison Milgard. Alle Dreiecksbeziehungen verstanden? Nun zieht jedenfalls die Moderatorin (re.) mit ihrer Freundin Portia de Rossi hier ein. Dafür verkaufen sie ihre Villen in Beverly West, um 8,5 Millionen Dollar und eine im Norden von Los Angeles um 7,5 Millionen Dollar. 1956 wurde Haus in Boomerang-Form bereits erbaut. 270 Quadratmeter ist das wunderschöne Gebäude groß, in dem viel Holz und Glas verarbeitet wurde. Vier Badezimmer und ... ... vier Schlafzimmer stehen dem bislang kinderlosen Paar zur Verfügung. Von fast jedem Zimmer hat man einen Blick auf den Garten. Das für Hollywood-Stars nicht allzu große Haus kann sich DeGeneres locker leisten, die 280 Millionen Dollar schwer sein soll. 1700 Quadratmeter ist das ganze Anwesen groß, das sich in einer bewachten Gegend neben meist viel protzigeren L. A.-Immobilien befindet. Robin Williams' Weingut steht zum Verkauf
Nur 90 Minuten entfernt von San Fransisco hat sich der vor einigen Monaten verstorbene Schauspieler Robin Williams ein riesiges Anwesen gegönnt. Kurz vor Willimas Tod, gab er das 250 Hektar-Grundstück noch auf den Immobilien-Markt. Im Napa Valley liegt das Weingut mit imposanter Villa. Sogar einen sieben Hektar großen Weingarten hatte der Schauspieler in den Mayacamas Mountains. Die Trauben werden derzeit an den Winzer Robert Craig verkauft. Für 29.9 Millionen Dollar soll das Grundstück den Besitzer welchseln. 2012 war Williams Haus schon einmal kurz inoffiziell für 35 Millionen Dollar zu haben, doch damals fand sich kein Käufer. Williams konnte sich das imposante Anwesen schlicht und einfach nicht mehr leisten, so mehrere Quellen. Williams hatte neben dem Weingut noch mehrere andere Immobilien. 1900 Quadratmeter ist die Villa groß, mit fünf Schlafzimmern und einem eigenen Kino mit 12 Sitzplätzen. Anfang der 00er Jahre hatte Williams das Haus umbauen lassen und viele eigene Idee miteingebracht. Ein Tennisplatz steht zur Verfügung, ebenso wie ein Swimmingpool und Whirlpool. Einen Weinkeller gibt es natürlich auch. Sogar einen Teich nannte der Schauspieler auf dem Grundstück sein eigen. Jetzt hofft man auf einen Eigentümer, der das alles zu schätzen weiß. Ein CEO aus Silicon Valley oder reiche Chinesen mögen seit jüngster Zeit die Gegend rund um San Fransisco. Robert Pattinsons schickes Häuschen
Er bleibt seiner ersten Heimat in Los Angeles treu. In Los Feliz hat sich "Twilight"-Star Robert Pattionson eine Villa geleistet. Schon mit Kristen Stewart hat er dort gemeinsam gelebt, jetzt soll seine neue Liebe, Sängerin Tahliah Barnett (FKA twigs) hier mit einziehen. Etwas mehr als 2 Millionen Dollar hat Pattinson für das Häuschen bezahlt - das für Hollywoodstar-Gepflogenheiten eher klein ist. Der Schauspieler ist offenbar ein Fan der spanischen Architekur. Sein letztes Haus sieht seinem neuen Heim sehr ähnlich. 180 Quadratmeter, zwei Schlaf- und zwei Badezimmer reichen dem 28-Jährigen. Das kleine, aber feine Häuschen ist dafür umso stilvoller eingerichtet. Einen Swimmingpool und einen Whrilpool hat Pattinson aber zur Verfügung in dem extrem abgeschotteten Anwesen. Eigentlich wollte er Los Angeles den Rücken kehren, zumindest spricht er immer wieder davon, so ein Bekannter. Er hat seinem Vorhaben aber bislang keine Taten folgen lassen - und nun gibt es sogar ein neues Haus, das es zu bewohnen gilt. In den letzten Monaten hatte er in Beverly Hills zur Miete gewohnt, nachdem er sein Los Feliz Haus an "Big Bang Theory"-Star Jim Parsons verkauft hat. Herzig und geschmackvoll: Der Whirlpool Viel Holz, rote Backsteine und gewachste Holzböden machen die Charakteristik von Pattinsons neuer Hütte aus. Michael Douglas & Catherine Zeta-Jone kaufen Prunk-Villa
Die beiden planen wohl wieder ganz offiziell eine Zukunft miteinander. Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones haben sich ein imposantes Gebäude in Bedford, in der Nähe von New York, zugelegt. Das Hollywoodpaar, das zwischenzeitlich getrennt lebte, hatte schon eine Villa in einem ähnlichen Stil in Bedford. Die wurde allerdings verkauft, um eine größere Bleibe zu erstehen. Doppelt so groß ist die neue, sehr traditionell gehaltene Villa aus dem 19. Jahrhundert. 12 Millionen Dollar soll das Anwesen im Kolonialstil gekostet haben. 1400 Quadratmeter ist das Häuschen groß. 13 Bäder und 8 Schlafzimmer stehen für die vierköpfige Familie zur Verfügung. In den letzten Jahren wurde Beford der neue Urlaubshotspot für New Yorks Elite wie Bill und Hillary Clinton, Richard Gere oder Bruce Willis. Nur eine Stunde befinden sich die Bedford Hills von Manhattan entfernt. Während ihrer Trennung hatte sich vor allem Catherine Zeta-Jones mit ihrer Mutter in Bedford aufgehalten. Dort ging sie ihrem Lieblingssport, dem Reiten, nach. Mel Gibsons Mega-Anwesen in Costa Rica
In Costa Rica hat sich Hollywoodstar Mel Gibson einst ein imposantes Landstück gegönnt. 200 Hektar Dschungel mit Privatstrand und drei Villen. Jetzt aber will er es loswerden - und findet keinen Käufer. Für 30 Millionen Dollar soll es den Besitzer wechseln. 35 Millionen wollte Gibson noch 2012 dafür, jetzt musste er mit dem Preis heruntergehen. Ein derart riesiges Anwesen lockt offenbar nicht allzu viele Interessenten. Drei Häuser gibt es zu bewohnen, alle sind im Kolonialstil gestaltet. Nur einheimisches Holz wurde verarbeitet. Die Fließen wurden aus Spanien und Italien importiert. Große Terrassen bieten Platz für unzählige Gäste. Für Wasserratten steht nebem dem Meer an der Playa Barrigon auch ein Swimmingpool im Haupthaus zur Verfügung. Das Haupthaus ist eine zweistöckige Hazienda mit sieben Schlafzimmern und acht Bädern. Gibson soll 300 Millionen Dollar angehäuft haben, wirklich brauchen tut er die 30 Millionen aus seinem Hausverkauf also nicht. Auch wenn ihm die Scheidung von seiner Frau nach 28 Ehejahren angeblich mehr als 400 Millionen gekostet hat und sein Vermögen damit mehr als halbierte. Die Bleibe in Costa Rica, die er 2002 gekauft hat, hat Gibson nur selten genützt. Nicht nur das Anwesen in Mittelamerika will er verkaufen, auch sein Apartment in New York ist auf dem Immobilien Markt. Cruise verkauft Ranch um 59 Millionen 
Selbst in dem von Luxusvillen überfüllten  Ski-Ressort Telluride hebt sich das imposante Anwesen von Tom Cruise deutlich ab. Unglaubliche 59 Millionen Dollar will er für die Bleibe haben, die er nun veräußert. Höher als alle umliegenden Villen, liegt das 1994 erbaute Anwesen auf einem 120 Hektar großen Privatgrundstück am Fuße des Dallas Peak. Auf der Fläche befindet sich eine 1.000 Quadratmeter große Hauptvilla, ein 160 Quadratmeter großes Gästehaus, Tennis-, Basketball- und ein optionaler Eishockeyplatz und ein eigener Wald aus Buchen. Die Villa, in der Cruise sehr häufig mit Katie Holmes und Tochter Suri weilte, bevor die Trennung erfolgte, wurde ausschließlich aus Naturstein und Holz gebaut, bietet insgesamt sieben Schlafzimmer und neun Badezimmer. Telluride in Colorado gehört zu den beliebtesten Ski-Gebieten der USA. Die internationale Prominenz gibt sich dort die Klinke in die Hand gibt. Jerry Seinfeld besitzt eine etwas kleinere Villa neben Cruise, Telluride diente auch als Kulisse in dem Computerspiel Tomb Raider 2013. Auf dem Riesenanwesen hat Tom Cruise vor einigen Jahren auch Oprah Winfrey mit ihrem TV-Team empfangen. Ihr und den Zusehern zeigte er sein Heim, damals war Cruise noch mit Holmes verheiratet und schwärmte, von den tollen Tagen in der Natur von Colorado. Wer das nötige Kleingeld hat, kann es Cruise nun gleichtun und sich in Telluride entspannen. Lady Gagas neues Haus in Malibu
In diesem Häuschen will sich tatsächlich Lady Gaga - sie tritt am Sonntag, 2. November, in Wien auf - niederlassen. Von der Exzentrikerin hätte man sich wohl mehr Verrückheit und moderne Linien in Sachen Eigenbau erwartet. Aber die Sängerin mag es offensichtlich gemütlich. Um stolze 22 Millionen Dollar soll Gaga die Villa in Malibu gekauft haben - gemeinsam mit ihrem Freud Taylor Kinney ("Chicago Fire"). Der vorige Eigentümer war angeblich Multimillionär Dan Romanelli, der Gründer von Warner Bros Worldwide Consumer Products. Das Anwesen liegt direkt am  Zuma Beach in Malibu und ist 2,4 Hektar groß. Das Haus wurde 2006 erbaut und von Steve Giannetti entworfen. In verschiedenen Wohnmagazinen war es bereits zu sehen.
Bild: Eine der mehreren Verandas Der Küchenraum führt direkt zu einer Terrasse mit Meerblick. Die Küche wurde mit einer Kalksteinplatte ausgestattet und ist relativ rustikal gestaltet. In New York bewohnt Gaga ein schrilles, eher kleines Apartment. Jetzt will die Sängerin, die ihren Freund Kinney angeblich schon heimlich geheiratet hat, offenbar mehr Platz. Neben einer Bowlingbahn, gibt es auch noch einen Weinkeller, einen Boccia Platz und einen Stall, der Platz für acht Pferde bietet. Das Paar ist auf ihrem neuen Anwesen also durchaus beschäftigt. Sarah Jessica Parker verkauft ihr Stadthaus
Nur einen Steinwurf vom Union Square entfernt liegt das feine Stadthaus von Sarah Jessica Parker und Matthew Broderick. Das Schauspielerpaar will die Villa nun um stolze 22 Millionen Dollar an einen neuen Besitzer bringen. Das Haus in Greenwich Village sieht der Kulisse von Carrie Bradshaws Wohnung in "Sex and the City" zum Verwechseln ähnlich. Sarah Jessica Parker hat die Figur jahrelang verkörpert. 630 Quadratmeter ist das dreistöckige und 1846 erbaute Gebäude groß. Es ist das zweite Stadthaus der Schauspieler-Paares, das sie nicht allzu oft bewohnten und daher verkaufen. Die Familie wohnt hauptsächlich in ihrem Haus in der Upper East Side. Die Villa sei zu einsichtig für Paparazzi und nicht gut genug geschützt. Das Paar soll nach dem Kauf 2009 Unsummen in Renovierungsarbeiten investiert haben. Sechs Schlafzimmer und fünf Bäder gibt es im Haus - und sieben offene Kamine. Im obersten Stock befindet sich ein großes "Spiel- und Wohnzimmer", in dem ein Tischtennistisch für die fünfköpfige Familie aufgebaut wurde. Schon 2012 versuchten sie die Bleibe für 25 Millionen Dollar loszuwerden, gekauft hatten sie das Anwesen um 19 Millionen. Jetzt gaben sie ihre Immobilie für 22 Millionen Dollar auf den Markt. Der Makler Douglas Elliman beschreibt die Villa als „die architektonische und historische Verkörperung eines makellosen Luxuslebens in New York.“ Michelle Williams verkauft wunderschönes Stadthaus
Die Schauspielerin Michelle Williams will sich von ihrem äußerst geschmackvoll eingerichteten Stadthaus in New York trennen. 2005 hatten sie und ihr verstorbener Partner Heath Ledger ("Ritter aus Leidenschaft") das Schmuckstück in Brooklyn gekauft. Jetzt soll die Bleibe um 7, 5 Millionen Dollar einen anderen Eigentümer finden. Williams wohnt mit ihrer Tochter Matilda ohnehin die meiste Zeit über in Los Angeles. Ledger und Williams hatten das 930 Quadratmer große Gebäude einst um 3,6 Millionen Dollar erstanden. Im hippen Brooklyn im Block der lässigen Smith Street liegt das vierstöckige Haus. Nicht viele Immobilien bieten in diesem Gebiet so viel Platz an. Sechs Schlafzimmer und vier Bäder stehen zur Verfügung, die allesamt puristisch und stilsicher eingerichtet sind. Alleine wollte Williams nach Ledgers Trennung und seinem Drogentod 2005 hier nicht mehr leben. "Sieben Menschen wohnen gerade hier bei mir", hatte sie vor einiger Zeit in einem Interview erzählt. Platz gibt es genug. Sogar einen Garten gibt es am Dach der Garage, in den man direkt von der Küche aus gelangt. Eine Bibliothek steht ebenfalls zur Verfügung, sowie eine Garage für drei Fahrzeuge. Obama vekauft seine Hawaii-Villa
13 Schlaf- und 15 Badezimmer auf 1000 Quadratmetern - hier entspannte sich Barack Obama mit seiner Familie in den vergangenen Jahren. Hier erholte sich der US-Präsident von seinem stressigen Job. Der direkte Strandzugang war auch ideal für seine Töchter Malia und Sasha, die mit Papa gerne zum Schnorcheln gingen. Nun wird das atemberaubende Anwesen in Kailua Beach auf der Insel Oahu im Honolulu County um 8, 1 Millionen Euro unter www.luxuryestate.com zum Verkauf angeboten. Bei der Ausstattung legte Obama höchsten Wert auf Qualität: Marmor, edles Holz, fein gearbeiteter Bambus und modernste Licht- und Sicherheitstechnik. In der großzügigen Luxus-Küche macht Kochen noch mehr Spaß. Michelle Obama, bekannt für ihre Bodenständigkeit, bekochte hier ihre Familie. Verwunderlich, dass der Präsident das traumhafte Anwesen aufgeben möchte. Immerhin vernbindet er viel mit Hawaii, wo er  geboren wurde. Hohe Decken und riesige Fenster sorgen auch im Schlafzimmer für tolle Atmosphäre. Hier schläft sogar ein Präsident gut. Cool am Pool: Die Außenanlage mit Kinderbecken und Jacuzzis ist auch nicht zu verachten. Auf zwei Etagen bietet die Ferienvilla Luxus pur. Eines der Gästezimmer mit traumhaftem Blick. Sämtliche Badezimmer sind mit edelstem Mamor ausgestattet. Das ehemalige Reich der Obama-Töchter: eines der Kinderzimmer in der Luxus-Villa. "Es genügen 8,1 Millionen Euro und man ist stolzer Besitzer des ehemaligen Ferienanwesens des mächtigsten Mannes der Welt!", schreibt der Anbieter www.luxuryestate.com. Na, dann!

(kurier / spi) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?