Olympic and Paralympic track star Oscar Pistorius sits in the dock in the North Gauteng High Court in Pretoria in this May 6, 2014 file photo. South Africa's top appeals court ruled on December 3, 2015 that Pistorius' conviction be scaled up to murder from culpable homicide for killing his girlfriend Reeva Steenkamp on Valentine's Day 2013. REUTERS/Mike Hutchings/Files TPX IMAGES OF THE DAY

© REUTERS/MIKE HUTCHINGS

Internet-Flirt
12/18/2015

Oscar Pistorius: Liebt er eine Österreicherin?

Frau behauptet: Sie lernte verurteilten Olympia-Star 2013 über "Instagram" kennen.

Wilde Liebes-Gerüchte um Oscar Pistorius. Eine Österreicherin namens Nina F. behauptet gegenüber der „Bild“-Zeitung, den Olympia-Star im Internet kennengelernt zu haben. Die beiden hätten seit 2013 Kontakt. Aber was ist an der Geschichte dran?

Liebe übers Internet

Wie die „Bild“ berichtet, soll die 30-Jährige 2013 einen gewissen „Liam“ auf Instagram kennengelernt haben. Aus dem Insta-Flirt entwickelte sich eine Freundschaft, die beiden sollen sich Nachrichten geschrieben haben, dann folgten Telefonate. Über ein Jahr soll Nina F. mit „Liam“ geflirtet haben. Doch er soll immer wieder abgelehnt haben, dass sie ihn in Südafrika besuche, soll regelmäßig seine Handynummer gewechselt haben.

Im Juli 2013 ließ Pistorius dann die Bombe platzen und verriet seiner Internet-Flamme, dass er nicht „Liam“ heiße. Er gestand, Oscar Pistorius zu sein – der Mann, der des Mordes an seiner Lebensgefährtin Reeva Steenkamp verurteilt wurde.

Ein Schock für Nina F., die den Kontakt zunächst abbrechen wollte. Doch dann soll die Liebe gesiegt haben. Die beiden begannen eine gemeinsame Zukunft zu planen.

"Baby, ich will dich heiraten, mein Leben mit dir verbringen, für immer. Bist du bereit für ein Leben mit mir", soll Pistorius Nina sogar geschrieben haben.

Als er im Oktober 2014 ins Gefängnis musste, soll Oscar Pistorius seine Internet-Flamme weinend angerufen haben. Doch als sie ihn besuchen wollte, lehnte er wieder ab. Dann brach die Verbindung ab. Und anschließend der Kontakt.

Sie flog zu Pistorius nach Südamerika

Als Oscar Pistorius ein Jahr später aus der Haft entlassen und vorläufig unter Hausarrest gestellt wurde, versuchte Nina wieder vergebens, Kontakt zu ihm aufzunehmen. Dann reiste sie nach Pretoria. Doch der Wachmann ließ sie nicht zu Pistorius. Nina soll Oscar in einem Brief gebeten haben, sich zu melden, doch es kam keine Antowort.

Die "Bild" fragte nach, was an der Geschichte dran sei, doch Pistorius darf nicht mit der Presse sprechen. Seine Sprecherin hält die Lovestory jedoch für unwahrscheinlich: "Diese angebliche Kommunikation macht keinen Sinn. Oscar hat kein Prepaid-Telefon."

Pistorius hatte seine Freundin Reeva Steenkamp am Valentinstag 2013 mit vier Schüssen durch die Toilettentür erschossen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.