Stars
17.03.2018

Neymar: Heftige Kritik für Hawking-Posting

Eigentlich wollte der Fußballer anlässlich von Stephen Hawkings Tod seine Anteilnahme ausdrücken. Sein Posting empfanden viele seiner Fans aber als geschmacklos.

Wegen seiner Stephen Hawking-Hommage hagelt es Kritik für Neymar Jr.: Der brasilianische Fußballstar wollte auf Twitter anscheinend seine Trauer über den Tod des am Mittwochmorgen verstorbenen Astrophysikers bekunden. Für sein Twitter-Posting handelte sich der 26-Jährige allerdings jede Menge Kritik ein.

Neymar: Kritik an Rollstuhl-Posting

Nur mit einer Badehose bekleidet posiert der Kicker, der derzeit aufgrund einer Operation am Mittelfuß eine Schiene tragen muss, im Rollstuhl. Das Foto kommentierte er mit einem Zitat von Stephen Hawking: "Man muss eine positive Einstellung haben und das Beste aus der Situation machen, in der man sich befindet."

Das Posting empfinden viele seiner Fans als geschmacklos, da Neymar scheinbar zur Gaudi in einem Rollstuhl posiert, obwohl er auf das Hilfsmittel eigentlich nicht angewiesen ist.

Ganz im Gegensatz zu Hawking, der an der unheilbaren Muskel- und Nervenkrankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) litt. Der Astrophysiker, der als einer der größten Wissenschafter unserer Zeit gilt und von der Fachwelt wegen seiner Theorien zum Ursprung des Kosmos und zu Schwarzen Löchern geschätzt wurde, war bereits seit Jahrzehnten völlig bewegungsunfähig und saß deswegen im Rollstuhl. Verständigen konnte er sich seit Langem nur noch mithilfe seines Computers. Zuletzt hatten seine Kräfte immer mehr nachgelassen.

Im Netz hagelt es nun Kritik, dass sich der Fußballer mit Hawking vergleicht.

"Dieser Tweet ist der Beweis dafür, dass Hunderte Millionen von Euros auf dem Konto, schöne Autos, tolle eigene Villen und ein Leben im Rampenlicht nicht vor Dummheit schützen. Was für eine erbärmliche Type dieser Neymar nur ist", lautet nur eine der vielen negativen Reaktionen auf Neymars Rollstuhl-Posting.

Zahlreiche weitere Kommentare schlagen in die gleiche Kerbe. "Wenn du dein Rest-Hirn ans Tattoo-Studio abgetreten hast", schreibt unter anderem ein User, während ein anderer lästert: "Mein Gott ist der Mensch strunzdumm und peinlich."