Stars
09.08.2017

Nanny packt aus: Sorge um "überforderte" Jolie

Hat Single-Mum Angelina Jolie wirklich alles so sehr im Griff, wie sie uns glauben lässt? Eine ehemalige Nanny behauptet: "Nein".

"Auf Wunsch meiner Kinder nehme ich Koch-Unterricht. Seit neun Monaten versuche ich eine gute Hausfrau zu sein. Ich versuche, gut darin zu sein, Hundekot wegzuräumen, das Geschirr abzuwaschen und ihnen Gute-Nacht-Geschichten vorzulesen. Und ich werde bei allen drei Dingen besser", so Angelina Jolie in ihrem ersten Interview nach der Trennung von Brad Pitt über ihr Leben als Single-Mutter.

Glaubt man neuesten Klatschberichten, so soll die Schauspielerin das Dasein als Alleinerzieherin jedoch alles andere als im Griff haben.

Angelina Jolie "völlig überfordert"?

Ein ehemaliges Kindermädchen, das bis vor Kurzem als Teilzeitkraft bei dem Hollywoodstar und seinen sechs Kindern beschäftigt gewesen sein soll, behauptet laut der Klatschpostille OK!, dass Jolie "sich kaum Zeit nimmt, um sich um sich selbst zu kümmern."

Die Schauspielerin würde sich selbst "völlig überfordern" und "nichts außer Müsli essen", weil sie so beschäftigt damit sei, es ihren Kindern alles recht zu machen.

Auch ein vermeintlicher Freund der Familie behauptet, dass ihre momentane Situation Jolie ziemlich belasten soll.

"Angie erzählt nicht die ganze Wahrheit", so die Quelle. "Diese Kids sind etwas schwierig, egal welche schönen Worte sie benutzt, um sie zu beschreiben."

Maddox ziemlich arrogant

Dabei lege laut der ehemaligen Nanny vor allem Angelina Jolies ältester Sohn Maddox eine ungute Art an den Tag. "Er war sehr launisch", so die Nanny über ihre Erfahrung mit dem 15-Jährigen. "Selbst für einen Teenager hat er eine ziemliche Attitüde."

Sechs fordernde Kinder, ein Umzug und eine Tonne an Projekten, die Angie nun im Alleingang schupfen muss, würden die 42–Jährige zunehmend schlauchen. Immer öfter würde sie sich Hilfe von Brad wünschen.

Brad verweigert Hilfe

"Die Wahrheit ist, dass er der einzige wäre, der ihr durch stressige Zeiten helfen könnte", so der Insider. Doch Pitt soll seiner Noch-Ehefrau seine Hilfe verweigern.

"Er hat die Nase voll davon, für beaufsichtigte Besuchsrecht-Termine vor ihr zu Kreuze zu kriechen ", heißt es aus dem Umkreis des Ex-Paares. Stattdessen soll der Schauspieler sogar darauf pochen, dass sich Angelina in eine Klinik in Therapie begibt (

dazu mehr
).

Was an den Gerüchten dran ist, weiß wohl nur die alleinerziehende Mama selbst. Aber zumindest würden die Spekulationen erklären, warum die Brangelina-Kids in letzter Zeit immer öfter mit bezahlten Aufpassern unterwegs sind, anstatt mit Mama Angelina selbst.