Stars
01.02.2018

Kim Kardashian regt mit pikantem Pelz-Foto auf

Kim Kardashian handelte sich mit provokantem Foto Ärger von ihren Fans ein.

Kim Kardashian sorgt mal wieder für Wirbel: Kurz nach der Geburt ihres dritten Kindes, das von einer Leihmutter ausgetragen wurde, ließ sich der Reality-Star von Fotograf Marcus Hyde fast nackt in Szene setzen – für die pikanten Aufnahmen gibt's jedoch viel Kritik.

Kritik für Pelzmantel

Nachdem sie im vergangenen Jahr für Zellulite-Fotos aus dem Urlaub im Netz verspottet wurde, hat Kardashian ein knallhartes Training absolviert, um wieder in Form zu kommen. Nun wollte sie offenbar ihren makellosen Körper zur Schau stellen - erntete dafür aber nicht nur Beifall. Überraschung: Es ist nicht Kims Freizügigkeit, die für Wirbel sorgt.

Fast nackt präsentiert sich der inszenierungswütige Star auf seinen neuesten Instagram-Fotos. Auf einem der Bilder trägt Kim nichts als einen String-Tanga und einen Pelzmantel – für letzteren gibt es aber viele erboste Kommentare.

Zahlreiche Fans gehen davon aus, dass es sich bei dem Kleidungsstück auf dem Bild um Echtpelz handelt – was Tierschützer auf den Plan ruft.

"Pelze gehören Tieren. Nicht dir!", twitterte unter anderem ein User. "Echt jetzt, ein Pelzmantel? Es ist ekelhaft. Tiere werden gefoltert, gehalten und getötet, damit du ihre Haut aus Gründen der Eitelkeit tragen kannst."

Viele weitere Kommentare schlagen in die gleiche Kerbe. Doch damit nicht genug: Auch für Kims Frisur gab's einen Shitstorm.

Shitstorm für "Bo Derek"-Frisur

Die 36-Jährige trägt ihr Haar seit Kurzem in Zöpfe geflochten, die sie selbst in einem Snapchat-Video als "Bo Derek-Zöpfe" bezeichnete – in Anlehnung an den Look der der amerikanischen Schauspielerin Bo Derek in dem 1979 erschienenen Film "10 – Die Traumfrau."

Auch auf einem der neuen Bilder bezeichnet sich Kanye Wests Frau als "Bo West".

Tatsächlich geht die Frisur jedoch auf die Frauen des afrikanischen Stammes Fulani zurück, die ihr Haar bereits seit Tausenden von Jahren derart geflochten tragen. Auch das stößt vielen ihrer Fans bitter auf. Die werfen Kardashian vor, ein typisch afrikanisches Attribut einer Weißen zuzuschreiben.

"Sie heißen Fulani-Zöpfe, manche sagen vielleicht Corn Rows. Du hättest sie so nennen können, aber du nanntest sie 'Bo Derek' und hast so einer weißen Frau einen schwarzen Stil zugeschrieben, obwohl du schon früher für kulturelle Aneignung unter Feuer geraten bist", beschwert sich unter anderem ein Follower.

"Mir geht das so auf die Nerven! Kim Kardashian macht etwas Ignorantes, schwarze Frauen machen sie darauf aufmerksam, sie tut unschuldig und entschuldigt sich und wiederholt das Ganze zwei Monate später", schreibt eine Frau in Anspielung darauf, dass Kardashian schon einmal mit Rassismusvorwürfen konfrontiert war, nachdem sie sich zu Halloween als die afroamerikanische Sängerin Aaliyah verkleidet hatte.

Doch nicht alle gehen mit der frischgebackenen Dreifachmama derart hart ins Gericht. Trotz der vielen negativen Kommentare gab's für Kim Kardashians pelziges Nackt-Foto binnen weniger Stunden fast vier Millionen Likes. Damit dürfte die Selbstvermarktungs-Queen wohl erreicht haben, was sie wollte: Nämlich von sich reden machen...