© photopress.at

Ben Teewag
06/10/2015

Nach Fesselspielen: Uschi Glas' Sohn vor Gericht

Ben Tewaag muss sich wegen eines Fausthiebs vor Gericht verantworten.

Ben Tewaag steht zwei Jahre nach einem Fausthieb in das Gesicht einer Bekannten vor einem Berliner Amtsgericht. Der 39 Jahre alte Sohn der Schauspielerin Uschi Glas sagte zu Prozessbeginn am Mittwoch, es habe sich um einen "reflexartigen Befreiungsschlag" gehandelt. Die 26-Jährige habe ihm schmerzhaft zwischen die Beine gegriffen und ihn verletzt.

Frau erlitt Jochbeinbruch

Zu dem Vorfall kam es laut Anklage nach zunächst einvernehmlichen Fesselspielen mit zwei Frauen. Als sich eine der beiden gegen das Fesseln ans Bett wehrte, habe Tewaag sie geohrfeigt und mit der Faust geschlagen. Die 26-Jährige erlitt einen Jochbeinbruch. Der Regisseur und Produzent ist mehrfach vorbestraft.

Hatte keinen Promi-Bonus in Haft

BenjaminTewaag war bereits einmal im Gefängnis. Er war im September 2009 in Berlin wegen Misshandlungen seiner früheren Freundin zu zehn Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Einbezogen in das Urteil wurde eine Strafe aus München wegen einer Schlägerei.

Im Gefängnis wollte er sich nicht von seiner Mutter Uschi Glas besuchen lassen. "Sie wollte mich besuchen, aber ich wollte ihr das nicht antun", so Tewaag in einem Interview.

Einen Promi-Bonus habe er hinter Gittern nicht gehabt.

"Da war nichts außer, dass man mir gleich in der Metzgerei einen harten Job gegeben hat und mich die Klos schrubben ließ. Damit der Promi-Burli mal sieht, was Arbeit ist."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.