Stars
11.05.2017

Nach Promille-Fahrt: Gefallener TV-Star zeigt Reue

Muriel Baumeister nahm nun zu ihrer Promille-Fahrt Stellung

Die deutsche Schauspielerin Muriel Baumeister (45, "Tatort: Weihnachtsgeld") bedauert ihre Alkoholfahrt zutiefst. "Ich habe wirklich Scheiße gebaut. Anders kann ich das nicht sagen", meinte Baumeister zur Illustrierten Bunte. "Mein Verhalten war komplett verantwortungslos."

Promille-Fahrt

Die Schauspielerin war im Oktober 2016 mit 1,45 Promille Alkohol im Blut am Steuer erwischt worden, bei der Fahrt saß eines ihrer drei Kinder im Auto. Vergangene Woche ist sie dafür zu einer Geldstrafe in Höhe von 1600 Euro verurteilt worden. Die Alkoholfahrt habe ihr "die Augen geöffnet", sie sei bei einem Verhaltenstherapeuten in Behandlung, so die 45-Jährige. "Von daher war der Tag, an dem mich die Polizei stoppte, eigentlich meine Rettung."

Geldsorgen & Depressionen

Baumeister bestätigt im Bunte-Interview, finanzielle Schwierigkeiten zu haben. Nach der Geburt ihres dritten Kindes 2014 habe sie unter Depressionen gelitten, vergangenes Jahr habe sie "gerade mal um die 20 Drehtage" gehabt. Um Harzt IV zu beantragen, dazu sei sie aber zu stolz gewesen.

"Ich war gewöhnt, drei, vier große Filme im Jahr zu drehen. Das war ein Schock und finanziell für mich eine Katastrophe."

Zuletzt habe sie jeden Tag getrungen, "um die Sorgen und Ängste zu vergessen." Dennoch stellt Baumeister klar: "Jeder trinkt abends mal ein Glas Wein und ich hatte eine Zeit, in der ich zu viel getrunken habe. Aber es ist bei Gott nicht so, dass ich jemals sturzbetrunken zu Hause auf dem Fußboden herumgelegen habe."

Sie sehe diese Krise als Chance und nutze sie. "Gefühlt habe ich das dunkle Tal schon hinter mir gelassen." Auch beruflich geht es nun wieder bergauf. Baumeister soll nach langer Flaute nun wieder einen Film-Deal in der Tasche haben.