© EPA

Sie klagt
03/15/2017

Barton bezeichnet Sexfilm als "Rache-Porno"

Ein Sexvideo der Schauspielerin wird im Internet zum Kauf angeboten.

Die Schauspielerin Mischa Barton ist nach Angaben ihrer Rechtsanwältin ein Opfer von "Rache-Pornografie". Nachdem mehrere Medien über die Existenz eines Sex-Videos von der 31-jährigen Schauspielerin berichtet hatten, drohte deren Anwältin Lisa Bloom am Dienstag (Ortszeit) juristische Schritte gegen jegliche Verbreitung der Aufnahmen an.

500.000 Dollar für ihren Sexfilm

Barton gehe davon aus, dass sie von einem Ex-Freund ohne ihr Wissen und ihre Zustimmung gefilmt worden sei, erklärte die Anwältin. Die Aufnahmen würden nun im Internet angeboten. "Es gibt einen Namen für dieses widerwärtige Verhalten: Rache-Porno."

https://images.spunq.telekurier.at/06644523.highres.jpg/449.577
www.photopress.atwww.pps.at
www.photopress.atActress Mischa Barton enjoys lounging in the sun with a male companion while in Miami, Florida on December 27, 2011

Es handle sich um eine Form der sexuellen Gewalt, und sie werde dagegen vorgehen. Ein Experte hatte der Zeitung "Daily Mail" berichtet, ein Sex-Video mit Barton sei verschiedenen Porno-Websites für 500.000 Dollar (470.000 Euro) zum Kauf angeboten worden.

Mischa Barton wurde durch ihre Rolle in der Fernsehserie "O.C., California" bekannt. In den vergangenen Jahren machte sie eine Reihe von Negativ-Schlagzeilen, unter anderem mit Drogenproblemen und Rechtsstreitigkeiten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.