Stars
21.06.2017

Der Absturz der Alyssa Milano

Der "Charmed"-Star ist hoch verschuldet und zieht gegen seinen Ex-Manager vor Gericht.

Bereits mit sieben Jahren begann Alyssa Milano ihre Karriere, nachdem sie bei einem Casting aus 1.500 Konkurrentinnen für die Titelrolle im Musical "Annie" ausgewählt wurde. Nach einem weiteren Musical-Job und Rollen in Werbespots, gelang der Tochter einer Modedesignerin und eines Filmmusikbearbeiters 1983 mit der Rolle der "Samantha" in "Wer ist hier der Boss?" der internationale Durchbruch. In den 90ern scheffelte der ehemalige Kinderstar dann mit Hitserien wie "Melrose Place" und "Charmed – Zauberhafte Schwestern" ein Vermögen - davon ist nun anscheinend nichts mehr übrig.

Alyssa Milano in der Finanz-Krise

Heute behauptet die zweifache Mutter, Schulden in Millionenhöhe zu haben und als nicht kreditwürdig zu gelten. Für ihre Misere macht Milano ihren ehemaligen Business-Manager Kenneth Hellie verantwortlich. Sie wirft Hellie und seiner Firma "Hellie, Hoffer & Co" vor, Gelder veruntreut zu haben - weswegen sie ihren ehemaligen Finanzberater jetzt auf zehn Millionen Dollar verklagt.

Milano behauptet vor Gericht, der Business-Manager habe ihre Unterschrift auf Schecks gefälscht, Rechnungen nicht bezahlt und ihr Geld fahrlässig verpulvert.

Laut Milano sind vor allem "desaströse Renovierungsarbeiten" an ihrem Haus in Los Angeles schuld an ihrer Finanz-Flaute. Der Manager beaufsichtigte das Projekt, soll Milano aber nicht über explodierende Kosten und Verstöße gegen die Bauordnung informiert haben. Ganze acht Mal habe er außerdem Hypothekenzinsen für ihr Anwesen nicht rechtzeitig gezahlt.

"Am Ende mussten wir fünf Millionen Dollar für ein Haus zahlen, was nur drei Millionen wert ist. Allein die Strafzahlungen betrugen 376.950 Dollar", heißt es in den Gerichtsakten.

Millionen-Gelder veruntreut?

Behauptungen, die Hellie dementiert. Er vergleicht Milanos Situation mit der von Johnny Depp. Zur Erinnerung: Der "Fluch der Karibik"-Star ist gegen sein Management vor Gericht gezogen, mit der Behauptung, dieses habe sein Vermögen veruntreut. Allerdings mit wenig Erfolg. Schließlich musste Depp nämlich seine horrenden Ausgaben offenlegen.

Laut Milanos Anwältin kein passender Vergleich. "Die Realität ist, dass Alyssa und ihr Mann David einen sehr gemäßigten Lebensstil führen", behauptet die Rechtsvertreterin der Schauspielerin, die seit 2009 in zweiter Ehe mit dem Künstler-Agenten David Bugliari verheiratet ist.

Besonders bitter: 2014 hängte Alyssa Milano ihre gutbezahlte Rolle in der ABC-Serie "Mistresses" an den Nagel, obwohl sie für eine Fortsetzung 1,3 Millionen Dollar pro Staffel bekommen hätte. Heute behauptet sie, wenn sie gewusst hätte, wie prekär ihre finanzielle Lage ist, hätte sie sich den Job niemals abgelehnt.