© nbc

Ehrung
06/26/2017

Michelle Obama rührt bei BET Awards zu Tränen

Die ehemalige First Lady ehrte Chance the Rapper.

Sie war der große Star des Abends, auch wenn sie persönlich nicht anwesend war. Die ehemalige First Lady Michelle Obama hielt bei den BET Awards eine Laudatio auf Chance the Rapper und rührte dabei zu Tränen.

Obama war per Live-Schaltung bei der Preisverleihung dabei, die afroamerikanische Künstler aus der Unterhaltungsbranche auszeichnete.

Michelle übergab dabei den Humanitarian Award an Chance the Rapper (24, "Coloring Book") aufgrund seines Engagements für das Schulwesen in Chicago. "Barack und mir tut es wirklich leid, dass wir nicht persönlich vor Ort sein können", so Obama. "Wir sind so unglaublich stolz auf dich", erklärte die 53-Jährige gegenüber Chance und bezeichnete den Musiker als guten Freund. Das rührte den derzeitigen Star der Szene zu Tränen. Drei Grammys hat Chance bereits, der derzeit als als Shootingstar gilt und sich äußerst engagiert für junge Menschen aus schwierigen Verhältnissen einsetzt.

Von BET-Chefin Debra Lee wurde Michelle vor ihrer Laudatio überschwänglich als "unsere First Lady für immer" angekündigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.