Stars
10.08.2017

Michelle Hunziker: Angst um ihre Kinder

Belle Michelle verrät, wieso sie ohne Bodyguards nicht mehr das Haus verlässt.

Nicht nur US-Superstars wie Beyoncé oder Kim Kardashian lassen sich fast rund um die Uhr von Bodyguards begleiten. Auch Moderatorin Michelle Hunziker verlässt ohne Personenschutz nicht mehr das Haus. Wieso, verriet die dreifache Mutter nun der Zeitschrift Gala.

"Ich erhielt Morddrohungen"

"Ich hatte in den vergangenen Jahren immer wieder mit Stalkern zu tun, deswegen habe ich natürlich auch Angst um meine Kinder. Aus diesem Grund habe ich auch immer einen Bodyguard an meiner Seite", so die 40-Jährige.

Über die Stalker, die ihr in der Vergangenheit schon das Leben schwer gemacht haben, erzählte Hunziker: "Es gab Leute, die jeden Tag vor dem Haus gewartet haben, mir Briefe geschrieben haben oder im Studio saßen. Bei einigen ist die Fan-Liebe irgendwann in aggressives Verhalten umgeschlagen. Das passiert oft, wenn Menschen merken, dass ihre Liebe zu einem Prominenten nicht erwidert wird. Von zwei Stalkern habe ich sogar Morddrohungen."

Angst um ihre Familie

Generell sei es in ihrer Wahlheimat Italien, wo Michelle zusammen mit ihrer Familie in einem Haus in Mailand lebt, zum Teil gefährlich, auf die Straße zu gehen. "Gerade als Frau. Und wenn man prominent ist, steigt das Risiko natürlich", so die Ex-Frau von Schmusesänger Eros Ramazzotti.

Es sei ihr ein Anliegen, sicherzugehen, dass ihre Kinder Aurora (20), Sole (3) und Celeste (2) angstfrei und sicher aufwachsen – weswegen sie die ständige Anwesenheit der Bodyguards als kleineres Übel ansehe: "Ich bin kein Mensch, der gern seine Unabhängigkeit und Freiheit aufgibt, aber ich empfinde es vor allem zum Schutz meiner Kinder als notwendig", so Michelle.