Stars
03.11.2017

Markus Brandl über seine Liebe zu den Bergen

"Bergretter"-Mime Markus Brandl ist ein Österreich-Fan und sportlich vielseitig aktiv.

Am Bildschirm ist er bekannt als Bergretter Tobias Herbrechter, spielte in "SOKO Kitzbühel" und auch in den "Toten vom Bodensee". Die Rede ist von Schauspieler Markus Brandl (42). Anlässlich des Starts der neuen Staffel von "Die Bergretter" am 9. November traf der KURIER den sympathischen Bayern zum Interview. Es wird ein betont lockeres Gespräch in der Rooftop-Bar des Hotels "Ruby Marie".

Schnell wird klar, Markus Brandl ist ein Fan von Österreich. Er dreht hier nicht nur viel, sondern ist auch in der Nähe von Kufstein (Brannenburg) aufgewachsen. Jetzt lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen (4 & 9) zwar in München, nutzt aber jede Gelegenheit, auch die Familie mit nach Österreich zu bringen. "Mein Kleiner hat mich eben erst gefragt, wann wir wieder in die Berge fahren nach Österreich."

Seine Leidenschaft zum Bergsteigen hilft ihm auch immer wieder, sich für das Schauspieler-Dasein und seine Rollen fit zu halten – aber nicht nur. Neben Fußball, Klettern und Kampfsport besucht Markus Brandl auch einen Yoga-Kurs. "Ich bin da einmal mitgegangen mit meiner Frau und jetzt kommen die Wehwehchen mit 40 und da tut mir Yoga ganz gut." Selbst nach einem langen Drehtag hat er oft noch nicht genug von sportlicher Betätigung. "Wenn ich abends eine Stunde Zeit habe oder zwei, dann geh ich noch mal schnell wahnsinnig gerne auf den Klettersteig."

Aber der Serienheld kann es auch ruhiger angehen lassen. "Dann schaue ich mir eine österreichische Serie an", schmunzelt er. "Wenn die Kinder da sind, spiele ich mit den Kindern. Und manchmal bin ich so geschafft, dass ich mir einfach nur ein Bierchen gönne."

Trotz der Anstrengungen wollte Markus Brandl schon von klein auf ins Filmgeschäft einsteigen. "Meine Mutter hat etwas rausgekramt aus der ersten oder zweiten Klasse. Da steht irgendwo ,Was willst du werden?‘ ,Cowboy, Schauspieler‘. Ich wollte das immer werden."