Stars
01.03.2018

Enthüllungsbuch: Shriver über Trennung, Angst & Therapie

In ihrer neuen Autobiografie schreibt Maria Shriver über ihre schwere Zeit nach der Trennung von Arnold Schwarzenegger.

Fast sieben Jahre ist es her, dass Maria Shriver und Arnold Schwarzenegger sich getrennt haben. In ihren neuen Memoiren "I’ve been Thinking" (erschienen am 27. Februar 2018) beschreibt Shriver nun offen wie nie, wie sehr sie unter dem Scheitern ihrer Ehe gelitten hat.

"Scheidung ist keine Sünde"

"Als ich aufgewachsen bin, dachte ich, Scheidung sei eine Sünde. Ich hätte mich nicht mehr irren können", zitiert Radar Online aus der Autobiografie der Kennedy-Erbin. "Ich dachte immer, Menschen, deren Ehe nicht funktioniert, seien Menschen, die aufgeben. Ich habe mich geirrt."

Sie bewundere Menschen, die an ihrer Ehe arbeiten, aber sie bewundere auch jene, die sich trauen, einen neuen Weg in die Zukunft zu beschreiten.

"Ich habe wirklich Respekt vor Menschen, die es schaffen, Freunde zu bleiben, nachdem ihre Ehe zerbrochen ist und die keine Angst davor haben, eine neue Liebe zu finden, nachdem sie verletzt worden sind."

Angst vor Alleinsein & Therapie

Die vierfache Mutter gesteht aber, dass sie sich nach der Trennung von Schwarzenegger sehr einsam gefühlt habe. Besonders nachdem ihr jüngster Sohn Cristopher (20) auf’s College gegangen ist, habe sie unter ihrer Einsamkeit gelitten.

"Um nicht alleine zu sein, habe ich mein Leben und mein Haus mit Menschen vollgepackt, vielen Menschen", erzählt die 62–Jährige. "Ich habe nicht nur Angst davor gehabt, alleine zu sein, sondern auch davor, auszusehen, als wäre ich es. Wenn ich für eine Minute alleine war, habe ich mich gefühlt, als wäre ich es immer schon gewesen und als sei ich für alle Ewigkeit zum Alleinsein verdammt."

Eine Therapie habe ihr schließlich geholfen, mit den negativen Gefühlen umzugehen.

"Ich dachte immer, eine Therapie sei für psychisch kranke Menschen, die entweder ein Elternteil oder ein Kind verloren haben oder suizidgefährdet sind. Ich lag falsch. Ich habe von einer Therapie profitiert. Es hat mir extrem geholfen, die turbulenten Zeiten in meinem Leben zu überstehen, bewusster zu leben, zu verzeihen und ein besserer Mensch zu sein", gesteht Shriver.

Offiziell noch nicht geschieden

25 Jahre lang waren Arnold Schwarzenegger und Maria Shriver verheiratet, bevor sie sich 2011 trennten – nachdem Schwarzeneggers Affäre mit der Haushälterin, mit der der Action-Star auch einen unehelichen Sohn hat, bekannt geworden war.

Seither streiten sich die Scheidungsanwälte des Ex-Paares darum, wie das gemeinsame Vermögen von rund 400 Millionen Dollar aufgeteilt werden soll. Ende 2017 sollte die Scheidung schließlich finalisiert werden, was aber nie offiziell bestätigt wurde. Angeblich soll es Schwarzenegger sein, der die Scheidungsverhandlungen bisher blockierte. Laut Daily Mail weigere sich die "Steirische Eiche", die "notwendigen Schritte einzuleiten", um die Scheidung endgültig zu machen.

Schwarzenegger ist seit 2015 mit der Physiotherapeutin Heather Milligan zusammen. Zu Shriver, mit der er die vier Kinder Christina, Katherine, Patrick und Christopher hat, pflegt er ein freundschaftliches Verhältnis. Auch sie soll Männer getroffen und kurzzeitige Freunde gehabt haben, ist aber derzeit wieder Single.