Stars
28.01.2018

Nackt & sabbernd: Sorge um Madonna

Um drei Uhr in der Früh postete die Sängerin ein Grusel-Selfie, das sie oben ohne mit einer Designer-Handtasche zeigt.

In ihrer neuen Wahlheimat Lissabon, wo ihr Adoptiv-Sohn David Banda derzeit beim Nachwuchs von Benfica kickt, scheint sich Madonna recht einsam zu fühlen. Gerade eben beschwerte sie sich darüber, keine Freunde zu haben – und zwar mit einem ziemlich befremdlichen Selfie.

Madonna schockiert mit Grusel-Foto

Mitten in der Nacht stellte der Popstar ein Foto online, auf dem er oben ohne mit einer Louis Vuitton-Handtasche zu sehen ist. Ihre Brüste hatte die 59-Jährige dankbarerweise mit einem schwarzen "X" zensiert. Das eigenartige Selfie kommentierte sie mit den Worten: "Ich sabbere noch immer wegen einer Handtasche" und versah es mit den Hashtags "nofriends" und "lisbonisfar".

Parallel dazu veröffentlichte sie ein weiteres Bild, das sie in jungen Jahre in einer Gruppe von Freunden ebenfalls mit einer Designer-Handtasche zeigt. Das 3.000 Dollar-Accessoire wird allerdings zur Nebensache. Viele Fans zeigen sich eher über die Inszenierung der Queen of Pop besorgt.

"Omg, was ist mit deinem Gesicht passiert? Es sieht so aus, als hätte dir jemand Wasser injiziert", schreibt ein Fan. "Sie sieht so schlimm aus", zeigt sich ein User besorgt. "Schrecklich: Grillz, Filler, Silikonlippen, Alkoholiker-Augen", so ein weiterer Instagram-Nutzer. "Depressionen sind eine schlimme Krankheit."

Im August war Madonna nach Lissabon gezogen, um ihren elfjährigen Sohn David bei seinem Vorhaben zu unterstützen, Profifußballer zu werden - scheint in Portugal aber nicht so recht Anschluss zu finden. In letzter Zeit hatte die Sängerin immer wieder mit besorgniserregendem Verhalten von sich reden machen (dazu mehr).