Stars
09.06.2017

Life Ball: Keszler bringt alte Bekannte

Das Charity-Event erfindet sich dieses Jahr neu – weniger Topstars, leider auch Flaute bei Sponsoren.

Ein Jahr Pause gönnte sich Life-Ball-Chef Gery Keszler (53), um die Weichen für seine riesige Aids-Charity-Veranstaltung neu zu stellen. Er wolle weg vom reinen Event-Gedanken und endlich wieder zurück zur ursächlichen Kernbotschaft, "nämlich Aids und die HIV-Infektion auszurotten". Neben einigen neuen Projekten, die nun ganzjährig über die Krankheit aufklären sollen, hat die Rückbesinnung auch zur Folge, dass weitaus weniger Topstars als in all den Jahren davor das Rathaus bevölkern werden.

Lepore kommt

Gäste sind hauptsächlich alte Bekannte von Keszler. So wird die New Yorker Transsexuellen-Ikone Amanda Lepore (49) auch dieses Jahr vorbeischauen – sie gehört ja quasi zum Inventar des Balls. Sogar der namhafteste Stargast, Naomi Campbell (47), tummelte sich hier schon zweimal (2006, und 2012).

Vor allem weil das Kristallimperium Swarovksi als wesentlicher Sponsor (etwa des mit 100.000 Euro dotierten "Crystal of Hope"-Awards) abgesprungen ist, lassen sich nun echte internationale "Hochkaräter" wie Bill Clinton (70) oder Catherine Deneuve (73)offenbar schwerer anlocken.

Immerhin wird die britische Soulsängerin Joss Stone (30) erstmals zu sehen und zu hören sein. Zudem hat sich auch Österreichs Gastro-Export in Hollywood, Wolfgang Puck (67), mit Ehefrau Gelila für das Fest am Samstag angesagt. Der Kärntner Spitzenkoch ("Spago") gilt wohl als bekanntester Herdzauberer der USA und kredenzt alljährlich den Filmstars das Oscar-Menü bei den Academy Awards.