Künstlerin Maria Lahr zum 40. Mal am Opernball

Maria Lahr, 40 Jahre lang auf jedem Opernball, Bal…
Foto: KURIER/Gerhard Deutsch Maria Lahr in ihrem Maturaball-Kleid!

Malerin Maria Lahr macht auch beim 40. Mal eine perfekte Figur.

Die Augen blitzen und mit einem verschmitzten Lächeln auf den Lippen, so öffnet Malerin und "Fürstin der Sinnlichkeit" (so adelte sie einst eine Frauenzeitschrift) Maria Lahr (63) dem KURIER die Türe zu ihrer Wiener Innenstadtwohnung.

Maria Lahr, 40 Jahre lang auf jedem Opernball, Bal… Foto: KURIER/Gerhard Deutsch Maria Lahr im Gespräch mit Lisa Trompisch Zahlreiche Fotos bedeckten Couch, Sofa und den frivolen Bronzetisch (eine ehemalige Herzensdame, für die Ewigkeit erstarrt) – und das aus gutem Grund, denn Lahr hat extra in ihrem Opernball-Archiv gekramt. Heute, Donnerstag, ist es bereits ihr 40. Besuch in Folge!

Maria Lahr, 40 Jahre lang auf jedem Opernball, Bal… Foto: KURIER/Gerhard Deutsch Mit zarten 24 schlüpfte sie in dieses pinke, damals 14.000 Schilling teure Kleid "Die Oper ist der Hammer. Es ist unglaublich, sie ist so schön und weltberühmt, ein Wahrzeichen Wiens." Und, selbst ist die Frau, für ihre Ballbesuche brauchte sie nicht zwangsläufig eine Begleitung. "Ich bin sehr selbstständig und da mir die Oper vertraut ist, trau ich mich auch alleine hinein und verirre mich nicht", zwinkert sie, während sie für uns in ihrem Kleiderfundus stöbert.

Maria Lahr, 40 Jahre lang auf jedem Opernball, Bal… Foto: KURIER/Gerhard Deutsch 1986 trug sie ihr prachtvolles Dekolleté zur Schau Und da fördert sie Erstaunliches zutage, nicht nur fast alle ihrer je am Opernball getragenen Roben (38 verschiedene, nur zweimal wählte sie dasselbe Kleid), sondern auch jene, die sie mit 17 zur Matura trug – und siehe da, diese passt immer noch wie angegossen. Der Neid könnte frau fressen.

"Ich beweg’ mich schon sehr viel, obwohl man beim Malen eher sitzt und steht. Aber ich bin einfach ein quirliger Mensch", lacht sie.

Gerne denkt sie an all ihre Opernball-Besuche zurück ("Die Lotte Tobisch war schon die Queen und ein sehr sympathischer Mensch").

Maria Lahr, 40 Jahre lang auf jedem Opernball, Bal… Foto: KURIER/Gerhard Deutsch 1999 war’s ein Kleid von Pierre Ira Nur einmal bekam sie es mit der Angst zu tun. 1987, als die erste Demo (aus Protest gegen die geplante Wiederaufarbeitungsanlage in Wackersdorf) stattfand. "Ich hatte einen ziemlichen Schock, ich wollte Begleitschutz haben, hab’ aber keinen bekommen. Die Straßenbahn wurde damals angehalten, wir mussten alle aussteigen und zu Fuß weitergehen. Wir mussten durch die Unterführung und da waren all diese Leute mit einem ziemlichen Hass. Ich wurde ja Gott sei Dank verschont, habe aber gesehen, wie sie Leute mit Rotwein übergossen haben. Das war schlimm."

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?