Stars
01.06.2017

Kündigung für Star-Komikerin nach Trump-Köpfung

Comedian Kathy Griffin erlaubte sich einen derben Donald-Trump-Scherz. Jetzt ist sie ihren Job los.

Dieser Scherz ist nach hinten losgegangen. Die vor allem in den USA bekannte Komikerin Kathy Griffin postete ein Foto von sich in den sozialen Medien, die sie mit Donald Trumps abgehacktem Kopf posierend zeigen.

Nach einem Shitstorm gegen die 56-Jährige äußerte sich sogar der US-Präsident selbst: " Kathy Griffin sollte sich schämen. Meine Kinder, vor allem mein 11-jähriger Sohn Barron, können das nur schwer verkraften. Krank!"

Sogar Ex-Präsident Bill Clinton schaltete sich ein und meinte: "Es ist niemals lustig, darüber Witze zu machen, einen Präsidenten zu töten."

Entschuldigung kommt zu spät

Griffin entschuldigte sich nach der harschen Kritik über das blutrünstige Foto, das an Drohvideos von IS-Terroristen erinnert. "Ich bin viel zu weit gegangen. Das Bild ist zu verstörend. Ich verstehe, dass es Menschen verletzt hat. Es war nicht lustig. Ich habe einen Fehler gemacht."

Diese Entschuldigung war ihrem Arbeitgeber CNN offenbar egal. Der Sender entschied nun, die Moderatorin zu kündigen. Die Neujahrs-Show, die sie stets moderierte, wird in Zukunft ohne sie stattfinden. CNN erklärte: "Wir fanden das, was Griffin getan hat, widerwärtig und beleidigend."

Stand-Up-Comedian Griffin wurde mit zwei Emmys ausgezeichnet und hatte Gastauftritte in Shows wie "Der Prinz von Bel Air" oder "Akte X".