Stars
27.03.2017

Kaufmanns Tochter: "Bete, dass sie es packt"

Kollege Kirk Douglas und Tochter Allegra über die Schreckensnachricht von Christine Kaufmann.

Zuerst glaubte die Ex-Frau von Hollywood-Star Tony Curtis ( 85) und Schauspielerin Christine Kaufmann (72) nur an eine verschleppte Grippe, jetzt liegt sie im Koma. Kaufmann hat Leukämie.

„Ich stehe völlig unter Schock. Mit meiner Mami sieht es leider sehr schlecht aus. Die Ärzte haben gesagt, meine Mami hat Leukämie und eine Sepsis. Wir können nur beten, dass sie es packt“, so Tochter Allegra (50) völlig verzweifelt zur Münchner Abendzeitung.

Die Schreckensnachricht über die Schauspielerin und ihren besorgniserregenden Gesundheitszustand, ist, wie Bild berichtet, bis nach Hollywood zu ihrem ehemaligen Filmpartner ("Stadt ohne Mitleid") Kirk Douglas (100) vorgedrungen.

"Um Gottes willen, das tut mir unendlich leid! Meine Gebete und Gedanken gehen an Christine und ihre Familie. Ich schicke all meine positiven Gedanken und meine positive Energie nach München. Gib nicht auf, Christine, kämpfe weiter!"

Das Management von Kaufmann bestätigte die schlechte Nachricht am Freitag der Bild Zeitung:

"Es stimmt, dass Frau Kaufmann im Koma liegt. Ihre Familie ist bei ihr und wir sind zuversichtlich."

Nachdem die 72-Jährige in ihrem Haus zusammengebrochen war, erhielt sie im Krankenhaus die Schocknachricht: Blutkrebs. Eigentlich war sie von einer verschleppten Grippe ausgegangen. Kaufman wurde in ein künstliches Koma versetzt.

Christine Kaufmann drehte in ihrer Jugend Hollywood-Filme wie "Stadt ohne Mitleid". Ende der 1990er Jahre kreierte sie ihre eigene Kosmetiklinie, die sie über einen Home-Shopping-Kanal vertreibt.