Stars
16.11.2017

Kein Kontakt: Beyonces Vater schwängerte Stripperin

Mathew Knowles fungierte jahrzehntelang als Manager von Tochter Beyonce. Heute hat sie so gut wie keinen Kontakt mehr zu ihm.

Seit wann Beyonce über die Existenz ihrer Halbschwester Bescheid weiß, ist nicht klar. Ihr Vater Matthew Knowles hat 2010 ein Kind mit einer ehemaligen Stripperin und Prostituierten gezeugt.

TaQoya Branscomb arbeitet heute als Immobilienmaklerin und hat eine siebenjährige Tochter - der Vater ist Knowles, wie durch einen Vaterschaftstest längst bestätigt wurde. Danach folgte ein Gerichtsstreit um Unterhalt für Tochter Koi.

Geliebte war Stripperin

Wie laut Radar Online jetzt erst bekannt wurde, war die 33-Jährige während ihrer Affäre mit Beyonces Vater als Stripperin tätig, die zu dieser Zeit auch zwei Mal wegen illegaler Prostitution angeklagt wurde. Der 65-Jährige Manager hat sich bis heute nicht öffentlich zu seinem Kind bekannt.

Seine Ex-Frau Tina Knowles trennte sich 2009 von Mathew, nachdem bekannt wurde, dass er während ihrer Ehe ein Kind mit einer anderen Frau gezeugt hatte. 2010 schwängerte er schließlich auch TaQuoya. "Er erklärte mir, dass er eine Vasektomie vornehmen hat lassen", so Branscomb.

Radar Online erzählte sie über die damalige Zeit: "Als ich 21 Jahre alt war, war ich eine Tänzerin und habe ein Business gestartet, in dem ich extrem zahlungskräftige Kunden mit schönen Frauen zusammengebracht habe. Ich habe deswegen einige Tage im Gefängnis verbracht und entschieden, mich aus diesem Geschäft zu verabschieden," so die jetzige Immo-Maklerin.

Beyonce: Fast kein Kontakt mehr zu Vater

Seit sich Beyonces Mutter von Mathew scheiden ließ, hat die Sängerin so gut wie keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater. Auch ihre Zwillinge hat er noch nicht zu Gesicht bekommen, wie er vor Kurzem erklärte. Offenbar will seine Familie nicht mehr allzu viel mit ihm zu tun haben, auch wenn Beyonce erklärt, ihrem Vater immer dankbar für alles zu sein, was er sie alles gelehrt hat.

Mathew Knowles hatte die Familie verlassen, als Beyonce gerade einmal zwei Monate alt war. Die Sängerin wuchs ohne ihren Vater auf, bis er nach einigen Jahren doch wieder zur Familie zurückkehrte und das junge Gesangstalent schließlich schon als Teenie managte. Ihre Kindheit habe sie für die Karriere geopfert, so die Sängerin einmal. "Ich hatte nicht nur einmal blutige Zehen von den vielen Tanz-Stunden. Und 16-Stunden-Tage waren die Regel."

TaQoya Branscomb wünscht sich, dass Koi ihre Halbschwester Beyonce einmal kennenlernen kann. Die Sängerin hat sich zu ihrer Halbschwester noch nie öffentlich geäußert.