© Deleted - 446721

Offene Worte
04/27/2016

Jennifer Aniston hat einen zu dicken Hintern

Die Schauspielerin mochte ihren "Schlabberhintern" nicht.

Was für ein Geständnis: Jennifer Aniston mag ihr Hinterteil nicht. Der 'Friends'-Star, der gerade zur schönsten Frau der Welt erkoren wurden (vom People Magazin zumindest) hat erzählt, dass sie als Kind pummelig war. Sie habe einen "Schlabberhintern", so Aniston im Interview.

Außerdem mochte sie ihr rundes Gesicht nicht - sie hätte aktuelle Beauty-Trends wie Contouring schon damals gerne gemacht, um sie vor Mobbing-Attacken zu schützen.

Inzwischen wünsche sie sich ihr rundes Gesicht aber wieder zurück. Im Gespräch mit 'People TV', erzählte die 47-Jährige:

"Ich war damals ein rundes Ding. Und ich hasste meinen Hintern. Heutzutage bezahlen Leute Geld, damit man ihnen Fett injiziert."

Ihre Ernährung hat sie extrem umgestellt als sie älter wurde, so Aniston. "Meine Ernährung war schrecklich, ich habe ständig Milchshakes und Pommes gegessen."

Die Schauspielerin hat ihre ungesunden Essgewohnheiten abgelegt und ernährt sich nun hauptsächlich von Vitaminen und hält sich an einen strengen Fitnessplan. "Ich habe einen gesunden Beutel voll mit Vitaminen, die ich drei Mal am Tag einnehme und für die Fitness fahre ich jeden Tag 15 Minuten Fahrrad, 15 Minuten laufe ich und 15 Minuten bin ich auf dem Crosstrainer."

Die neue Kurier-Lifestyle Seite auf facebook – Jetzt liken
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.