Stars
19.03.2018

Indischer Werbespot: Brosnan fühlt sich "betrogen"

Brosnan machte in Indien Werbung für einen gesundheitsschädlichen Atemerfrischer.

Ex-Bond-Darsteller Pierce Brosnan wird ein TV-Spot zum Verhängnis. Der Schauspieler erklärte, dass ihn sein indischer Werbepartner "betrogen" hat.

Brosnan hat nämlich gerade Ärger am Hals, weil seine Werbung für einen gesundheitsschädlichen Atemerfrischer von Pan Bahar ein böses Nachspiel hat. Die Substanz soll süchtig machende Tabak-Inhaltsstoffe aufweisen.

Er verteidigt sich

Der Kino-Star verteidigt sich nun und erklärt in einem Statement an die indische Regierung, dass ihn die Firma Ashok & Co, die die Zusammenarbeit organisiert hat, ihn nicht über die potenzielle Gefährlichkeit des Produktes informiert habe.

Tabakwerbung in Indien verboten

Das indische Gesetz verbietet die Vermarktung von Tabakprodukten jeder Art. Der Schauspieler versicherte der BBC nun, dass er inzwischen alle geschäftlichen Beziehungen zu der Marke beendet habe. Das Unternehmen hatte zuletzt bestritten, dass sich Tabak in seinem Produkt befindet.

Dem People Magazin sagte der Ire, dass er laut Vertrag für die Bewerbung eines "Atemerfrischers" eingestellt wurde, das weder "Tabak noch schädliche Inhaltsstoffe" enthalte. Nun wolle der 64-Jährige dabei helfen, gegen Pan Bahar vorzugehen und ähnliche Kampagnen zu verhindern.