Ohne Perücke: So sieht Schrowange nicht mehr aus

Goldene Kamera 2017 - Ankunft
Foto: APA/dpa/Daniel Reinhardt Schrowange noch mit Perücke

Die Moderatorin trug ein Jahr lang Perücke, um sich nun mit ihrer grauen Haarpracht zu zeigen.

Ein Jahr lang hielt sie ihr Vorhaben geheim: RTL-Moderatorin Brigit Schrowange hat sich für die Show "This Time Next Year" monatelang nur mit brünetter Perücke gezeigt, um nun schließlich ihre ungefärbten Haare in der neuen Sendung zu präsentieren.

"Es war ein befreiendes, tolles Gefühl. Vor allem, dass ich meine Perücke nicht mehr aufsetzen muss. Das war ja immer ein Kraftakt im letzten Jahr."

4,w=993,q=high,c=0.bild.jpg Foto: RTL

Nur ganz wenige Familienfreunde waren in das Geheimnis eingeweiht. "Das Schlimmste war für mich, dass ich meinen Mund halten musste. Ich habe oft dagesessen mit Kollegen oder Freunden und gedacht: 'Ich würde so gerne mein Geheimnis lüften.'" Seit 20 Jahren färbt die 59-Jährige ihre grauen Haare schon dunkel.

Der neue Look bleibt - trotz Kritik

Die extreme Typveränderung gefällt allerdings nicht allen Fans des TV-Stars. Sie selbst aber mag sich mit ungefärbten Haaren, auch wenn sie damit vielleicht älter wirke.

"Ich kann es total verstehen, dass manche mich mit brünetten Haaren besser finden. Andere finden das jetzt vielleicht cooler oder moderner, aber für mich ist das einfach mein Look."

Einen ziemlich pathetischen Spruch gibt es dann noch zum Abschluss von Schrowange: "Die Zeit der Künstlichkeit ist vorbei. Es sind wieder echte Menschen gefragt."

Und das alles nur, weil sich jemand nicht mehr die Haare färbt ...

(kurier / mich) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?