Georgina: Nach brutalem Überfall in Notaufnahme

Georgina Fleur
Foto: pps.at

Das deutsche TV-Sternchen wurde in New York überfallen.

Die ehemalige "Bachelor"-Kandidatin Georgina Fleur wurde laut der Zeitschrift InTouch in ein New Yorker Krankenhaus eingeliefert, nachdem sie von zwei Männern in einer Wohnung auf der Upper East Side überfallen und schwer verletzt wurde.

Dabei zog sie sich eine blutige Kopfwunde zu, die mit sieben Stichen genäht werden musste. Eine Vertraute der 27-Jährigen enthüllt: "Ein Mann hielt ihr eine Waffe an den Kopf. Der andere prügelte auf sie ein. Georgina hatte Todesangst."

Georgina Fleur Foto: instagram Die Szenen erinnern an einen Albtraum: "Unvorstellbar, wie ihr zumute gewesen sein muss. Überall war Blut. Sie hatte eine schwere Platzwunde am Kopf, und auch im Bauchbereich wurde sie verletzt."

Haare abrasiert

Nach dem Vorfall wurde der Notarzt gerufen und Georgina ins nächste Krankenhaus eingeliefert. Ihre Haare mussten abrasiert werden, da sie am Kopf genäht wurde. Seitdem trage sie eine Perücke.

Zwielichtige Leute in New York

Die Skandalnudel selbst hat sich noch nicht zu dem Vorfall geäußert. Georginas Mutter Gerti hatte vor kurzem gegenüber InTouch verraten, dass sich ihre Tochter in den USA mit "zwielichtigen Leuten" umgebe: "Ich habe Angst, dass sie als Callgirl arbeitet."

Aus dem Archiv

Jet-Set-Leben trotz Pleite: Georgina, ein Escort-Girl?

Eigentlich läuft gegen die ehemalige Dschungelcamp-Teilnehmerin Georgina Fleur seit 2015 ein Insolvenzverfahren. Laut "Bild" soll die 26-Jährige über 30.000 Euro Schulden haben. Auf Luxus will sie aber dennoch nicht verzichten. Ob auf Ibiza oder Mykonos. Geogrina posiert - wie hier - gerne mit Champagner und Austern in teuren Hotels. Und das nicht selten in edler Unterwäsche. Aber wie finanziert sich der Pleite-Star eigentlich sein Jetsetleben? "Ich habe Fehler begangen, indem ich keine Steuern bezahlt habe. Gott sei Dank haben mir Freunde geholfen, die Hälfte meiner Schulden ist getilgt", erzählte sie jetzt der "Bild". Warum sie trotz Karriere-Flaute und Geldproblemen dem Luxus frönen kann, verriet Fleur bei dieser Gelegenheit auch. Offenbar schnorrt sich das Starlett einfach durch: "Als Rothaarige lerne ich viele Menschen kennen. Ich habe das Glück, dass ich sehr oft eingeladen werde, und lebe daher von Tag zu Tag." Spekulationen, sie würde als Edel-Escort-Mädchen arbeiten, dementiert die ehemalige Dschungelcamp-Teilnehmerin allerdings vehement: "Was für ein Unsinn! Ich muss sicherlich nicht für Geld meine Beine breitmachen." Ewig wolle Georgina Fleur so aber nicht weitermachen. Sie behauptet: "Ich habe mir überlegt, eine Fortbildung zur Burn-out-Beraterin oder Lifestyle-Managerin zu machen." Welche Promis sonst noch in der Schulden-Falle stecken: Für sein Protzleben mit Riesenklunkern und teuren Autos ist Puff-Besitzer Bert Wollersheim bekannt geworden. Jetzt aber wurde publik, dass es finanziell ganz und gar nicht rosig bei Berti aussieht. Wollersheim hat sogar Insolvenz angemeldet. Laut Bild werden seine Schulden auf 1,5 Millionen Euro geschätzt. Weil sein Bordell in Düsseldorf geschlossen wurde, nachdem Feier betäubt und ausgeraubt worden waren, ist Bert nun zahlungsunfähig. 
„Ich musste die Geschäfte wegen widriger Umstände schließen. Der Schritt, Insolvenz anzumelden, fällt mir schwer, weil ich das Geschäft mein halbes Leben lang mit viel Herzblut geführt habe.“ Reynolds muss Hausrat versteigern
In den 70ern war Burt Reynolds das heißeste, was Hollywood zu bieten hatte. Doch mit seinem exzessiven Lebensstils und der teuren Scheidung von Schauspielerin Loni Anderson gab es in den 90er Jahren die ersten finanziellen Probleme. Damals soll er schon über zehn Millionen Dollar Schulden angehäuft haben. Der Star aus "Cannonball" oder "Boogie Nights" erholte sich von seiner Misere wieder, als es Ende der 90er Jahre wieder bessere Rollen für den heute 78-Jährigen gab. Jetzt aber schaut es wieder düster auf dem Bankkonto von Reynolds aus. So düster, dass er nun sogar seinen Hausrat versteigerte. Am 11. und 12. Dezember verkaufte er über „Julien’s Auctions“ zum Beispiel seine Cowboystiefel - um durchaus günstige 260 Euro. Sogar seinen Golden Globe verscherbelte das "ausgekochte Schlitzohr". Die Fehlinvestition in die Restaurantkette  „Po‘Folks“ brachte ihn neben der Scheidung um den Großteil seines Geldes. 2001 wurde sein Haus in Florida bereits zwangsvollstreckt. Konkursverfahren bei Lorenzo Lamas 
Der "Renegade"-Schauspieler Lorenzo Lamas hat offenbar keine Jobs, um seine Schulden begleichen zu können. Der 57-Jährige hat ein Konkursverfahren einleiten lassen. Mehr als 300.000 Dollar Schulden soll der ehemalige "Falcon Crest"-Star haben. Die Klatschseite RadarOnline zitiert aus Gerichtsunterlagen, wonach sich der Besitz von Lamas auf  9.100 Dollar beläuft. Steuern und die nicht bezahlten Alimente für seine Kinder ist er ausständig. Kelly Rutherford
Auch der "Gossip Girl"-Star Kelly Rutherford hat Insolvenz angemeldet. Laut TMZ.com hat die Schauspielerin zwei Millionen Dollar (1,5 Mio. Euro) Schulden. Als sie für "Gossip Girl" vor der Kamera stand, hat die zweifache Mutter an die 500.000 Dollar pro Staffel verdient, heute soll sie von 1300 Dollar im Monat leben. Nach dem Rosenkrieg mit ihrem deutschen Ex-Mann David Giersch, hatte sie durch den Sorgerechtsstreit angeblich an die 1,5 Mio. Dollar zu zahlen. Dazu kommen Steuerschulden und unbezahlte Rechnungen. Laut dem Klatschportal habe sich Rutherford schon Geld von Freunden geliehen. Kim Basinger
Oscar-Preisträgerin Kim Basinger wird wohl nie wieder eine mündliche Zusage für ein Filmprojekt geben, ohne genau darüber Bescheid zu wissen: 1993 musste die Schauspielerin Konkurs anmelden, nachdem sie ein Gerichtsverfahren gegen die Produktionsfirma Main Line Pictures verlor. Basinger stieg damals aus dem Filmprojekt "Boxing Helena" aus und konnte die daraus entstanden Klagekosten von 8,1 Millionen Dollar nicht zahlen. Resultat: Konkurs. Dazu kam auch noch eine grobe Fehlinvestition. Die Schauspielerin beteiligte sich beim Kauf einer Kleinstadt, um sie durch Filmfestivals zu einer Touristenattraktion zu machen. Das Vorhaben ging in die Hose.  Inzwischen hat sich die Schauspielerin aber wieder gefangen und dank Filmrollen wieder ein paar Millionen auf ihrem Konto. Dionne Warwick 
Auch die fünffache Grammy-Preisträgerin Dionne Warwick (72) hat Insolvenz angemeldet. Wie die New York Daily News unter Bezug auf Gerichtsunterlagen berichtete, hat die Soul-Diva über zehn Millionen Dollar Schulden, darunter hohe Steuerschulden. Nach über fünf Jahrzehnten im Showbusiness mit Hits wie "I Say A Little Prayer" (1966) und "I'll Never Fall in Love Again" (1970) soll die Sängerin kaum noch Ersparnisse haben. Ihrem Sprecher, Kevin Sasaki, zufolge, hatten frühere Manager das Vermögen der Sängerin in den 1980er und 1990er-Jahren falsch verwaltet. Nicolas Cage 
2009 musste sich Nicolas Cage eingestehen, dass seine Investitionen nicht gut gelaufen waren. Der Oscar-Preisträger besaß Villen auf der ganzen Welt, darunter auch ein Schloss in Deutschland. Doch nahm es Cage mit den Steuern scheinbar nicht so genau: Er hatte 6,2 Millionen Dollar Einkommensteuer für 2007 nicht bezahlt habe. Cage verklagte daraufhin seinen früheren Manager Samuel Levin. Er unterstellte ihm sein Geld schlecht verwaltet zu haben. Noch während der Prozess lief, wurden Cages Häuser in New Orleans, Bel Air und Nevada zwangsversteigert. Cage gab sein Geld laut popcrunch.com auch für allerlei Extravaganzen aus. Darunter ein Jet, zwei Yachten, drei Burgen, zwei Inseln, über fünfzig Sportautos und viele Häuser, sowie einen sündteuren Dinosaurierkopf. Darum musste Cage mit seinen Filmrollen in den vergangenen Jahren seine Steuern bezahlen. Don Johnson
Auch Mr. "Miami Vice"-himself, Don Johnson, war beinahe obdachlos. In den 1980er Jahren war er der am besten bezahlte Serien-Star, doch er lebte auf zu großem Fuß. Der Schauspieler kämpfte 2004 gegen die Versteigerung seines Anwesens in Colorado. Johnson, der sehr an seiner Ranch hängt, konnte jedoch das Schlimmste abwenden. Mit seinem Geld wird er wohl in Zukunft besser wirtschaften. Zsa Zsa Gabor
Dumm gelaufen ist laut popcrunch.com ein "Catfight" für Schauspielerin Zsa Zsa Gabor: Die mittlerweile 96-Jährige ließ sich vor Jahren zu einem gerichtlichen Zickenkrieg mit Kollegin Elke Sommer hinreißen. Es begann damit, dass Sommer spöttelte, Gabor habe einen "fetten Hintern". Worauf die gebürtige Ungarin antwortete, dass Sommers Karriere sowieso vorbei sei. Es folgte ein Beleidigungsprozess vor Gericht, den Gabor verlor und Konkurs anmelden musste . Doch damit nicht genug. Im August 2011 musste der ehemalige Filmstar einer Zwangsversteigerung ins Auge blicken: Er schuldet für sein Haus in Florida angeblich über eine Million Dollar, da er laut der Bank seit über einem Jahr seine Kreditzahlungen schuldig ist. Ob es Reynolds besonders stört, wenn das Haus zwangsversteigert wird, darf bezweifelt werden. Er wollte es sowieso verkaufen, doch aufgrund der Finanzkrise musste er es wieder vom Markt nehmen. Scheint, als ob sich das Problem nun von selbst erledigen würde. Marvin Gaye
Der legendäre Marvin Gaye steckte nach seiner Scheidung von Anna Gordy  in finanziellen Schwierigkeiten. Natürlich ging es um Alimente, Gaye meldete Konkurs an, nahm jedoch später ein Album auf das "Here, My Dear" hieß. Die Einkünfte gingen an seine Ex-Frau und das Problem war erledigt. Willie Nelson

Country-Sänger Willie Nelson schuldete, wie Nicolas Cage, der Bundessteurerbehörde (IRS) einen Haufen Geld. 1990 forderte die IRS 16.7 Millionen Steuern von Nelson. Um die Steuern zu bekommen, wurde das meiste seiner Besitztümer beschlagnahmt um die Schulden zu zahlen. Nelson blieb nichts anderes übrig, als in Konkurs zu gehen. Ähnlich wie Marvin Gaye nahm auch Nelson ein Album auf um mit den Einkünften seine Schulden zu tilgen. Name der Platte: "The IRS Tapes: Who`ll Buy My Memories?" M.C. Hammer
Einst war M.C. Hammer ein erfolgreicher Rapper, der laut Forbes 1990 33 Millionen Dollar verdiente. Doch nur sechs Jahre später meldete er laut hollywoodreporter.com Konkurs an. Damals soll er unter anderem 20 Millionen für den Bau eines Anwesens ausgegeben haben. Michael Jackson

Auch der King of Pop war vor dem Bankrott nicht gefeit. Dank seines exklusiven Lebensstils - unter anderem seiner "Neverland"-Ranch und dem Vergnügungspark - nahmen die Schulden überhand. Die Ranch, die er einst um 20 Millionen Dollar kaufte, verschlang immer mehr Geld. Jackson kämpfte immer wieder um den Erhalt von Neverland. Doch der Kampf um Neverland sollte ein jähes Ende finden, als gegen Michael Jackson Vorwürfe des Kindesmissbrauchs aufkamen. Eine Hausdurchsuchung fand statt und führte dazu, dass sich der Sänger in seinem ehemaligen Refugium nicht mehr wohl fühlte. 2007 sollte die Ranch zwangsversteigert werden, damals hatte Jackson rund 23,5 Millionen Dollar an Krediten auf das Anwesen laufen. Doch er konnte die Zwangsversteigerung noch abwenden, indem er sich mit der Kreditfirma einigte und zu einer anderen wechselte. Vielleicht wird das Anwesen nun ein zweites Graceland? Oder es wird doch noch versteigert, denn Jacksons Schulden sollen ein paar hundert Millionen betragen. Mike Tyson

Mike Tyson verdiente während seiner aktiven Zeit hunderte Millionen und war wohl einer der erfolgreichsten Boxer. Doch das reichte nicht, um ihn vor dem Bankrott zu bewahren. 2003 meldete Tyson Konkurs an, damals hatte er laut upi.com 27 Millionen Dollar Schulden. Wie er es schaffte rund 400 Millionen auszugeben? Nun der Boxer mit dem markanten Gesichtstattoo liebt teure Dinge. So leistete er sich laut hollywoodreporter.com bengalische Tiger, eine Badewanne um zirka zwei Millionen und jede Menge Schmuck. Seitdem er bankrott ging, gelang es Tyson jedoch sich wieder zu erholen. Er versucht seither eine Filmkarriere (zuletzt "Hangover II") und ist immer wieder in Gastauftritten im US-Fernsehen vertreten. Toni Braxton

Mit "Unbreak My Heart" verzauberte Sängerin Toni Braxton 1996 Millionen - und machte sie auch. Doch nur zwei Jahre später musste Braxton Bankrott anmelden. Laut der Sängerin waren ihre falschen Geschäftsentscheidungen, sowie ihre schlechte Gesundheit und die daraus resultierenden Rechnungen Schuld daran.   Sie behauptete, dass sie damals trotz 40 Millonen verkaufter Platten nur 2000 Dollar an Lizenzgebühren ausbezahlt bekam. Doch es sollte nicht der einzige finanzielle Tiefpunkt für die Sängerin bleiben: 2010 musste sie erneut Konkurs anmelden. Aufgrund von gesundheitlichen Problemen musste sie mehrere Auftritte in Las Vegas absagen, das Resultat laut huffingtonpost.com: zwischen zehn und 50 Millionen Dollar Schulden. Margot Kidder

Wo ist "Superman", wenn man ihn braucht? Schauspielerin Margot Kidder wurde mit ihrer Rolle als Lois Lane an der Seite von Christopher Reeve in "Superman" berühmt, doch seither konnte Kidder nie mehr an diesen Erfolg anschließen. 1990 hatte die Schauspielerin einen Autounfall, der sie in den Bankrott trieb. Doch das größere Problem war eine manisch-depressive Störung, die zu schwerer Paranoia führte. Kidder schlief 1996 laut www.dailyfinance.com in Pappschachteln und Hinterhöfen in Los Angeles. Mittlerweile lebt die Schauspielerin in Montana und soll ihre Krankheit in den Griff bekommen haben.

(kurier / mich) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?