Stars
15.02.2018

Frances Bean Cobain spricht über ihre Drogensucht

Kurt Cobains Tochter äußerte sich erstmals öffentlich zu ihrer Abhängigkeit.

In einem Instagram-Posting legte Frances Bean Cobain eine bewegende Beichte ab. Die Tochter der verstorbenen Grunge-Ikone Kurt Cobain und der Sängerin Courtney Love sprach erstmals über ihre Drogensucht und darüber, seit zwei Jahren clean zu sein.

Frances Bean Cobain bricht ihr Schweigen

Die 25-Jährige postete ein auf Hawaii entstandenes Video und erklärte: "Es ist eine interessante und kaleidoskopische Entscheidung, meine Gefühle über etwas so Intimes in diesem öffentlichen Forum zu teilen."

"Die Tatsache, dass ich nüchtern bin, ist der Öffentlichkeit nicht bekannt", so Cobain weiter. "Aber ich denke, es ist wichtiger, meine Angst, verurteilt, missverstanden oder auf eine bestimmte Rolle festgelegt zu werden, abzulegen."

Die Promi-Tochter, die als Model arbeitet, verriet nicht, mit welcher Sucht genau sie zu kämpfen hatte. Mit ihrem Outing wolle sie aber Betroffenen helfen, die ebenfalls an einer Suchterkrankung leiden.

Frances Bean erzählte auch darüber, wie schwer der Weg in ein suchtfreies Leben war.

"Es ist ein täglicher Kampf", so Cobain. "Es ist einfacher, sich der Selbstzerstörung, dem toxischen Konsum hinzugeben und sich von Schmerzen zu befreien." Trotzdem sei ihr Entschluss, von der Sucht loszukommen "für mich und die Menschen, die mich umgeben, die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe."

Auch ihre Eltern waren süchtig

Frances Bean kam schon früh mit Drogen in Berührung: Kurt Cobain war Anfang der 90er-Jahre heroinsüchtig geworden. Nach sechs gescheiterten Therapieversuchen wurde der "Nirvana"-Frontman am 5. April 1994 mit einer Überdosis Heroin und einem Kopfschuss in seinem Haus in Seattle aufgefunden.

Auch Frances Beans Mutter Courtney Love hatte immer wieder mit Drogen- und Medikamentenabhängigkeit zu kämpfen. 2005 hatte sie sich zuletzt auf richterliche Anordnung in eine Entzugsklinik begeben.

2015 gestand sie in einer HBO-Dokumentation über Kurt Cobain, dass sie auch während ihrer Schwangerschaft mit Frances, die 1992 zur Welt gekommen war, Drogen konsumiert hatte: "Ich habe es einmal während der ersten drei Wochen genommen, da wusste ich noch gar nicht, dass ich schwanger war. Dann habe ich damit aufgehört. Ich war mir sicher, es geht meiner Tochter gut."