© ATV / ATV Life

Stars
12/05/2011

Fiona: Das Geschoß aus Grassers Schoß

Das Comeback des Glamour-Paares KHG & Fiona Swarovski geriet zur bizarren Burleske und zum Un-Sittenbild der Szene.

von Dieter Chmelar

War es nur ein Damenspitzerl oder bereits veritable Promillenz, die KHGs "Perle" Fiona Griffini-Pacifico-Grasser, die sich stets gern mit dem glitzernden Namen Swarovski schmückt, dermaßen aus der Fassung kollern ließ?

Bei der Kinderhilfe-Gala fühlte sich die schrille Sirene (demnächst 47) offenbar in eigene verklungene Kleinmädchen-Tage zurückversetzt, als sie - ganz Trallala! Ei! Hoppsassa! - auf des Gatten Schoß Platz nahm und ihn herzte und halste: Schauts nur alle her! Der gehört mir!

Der Anblick verstörte eine Dame am Nachbartisch, die das Getue und Geturtel nicht nur "peinlich" fand, sondern es auch so nannte.

Das saß!! Nur Fiona hielt es darob nicht mehr auf Karl-Heinz. Wie ein Teuferl aus dem Schachterl wurde sie zum Geschoß aus des Gatten Schoß. Das folgende Szenario bedarf eines klassischen Zitats - nein, es geht nicht um das von Goethes "Götz", sondern um jenes von Schillers "Glocke": Da werden Weiber zu Hyänen Und treiben mit Entsetzen Scherz, Noch zuckend, mit des Panthers Zähnen, Zerreißen sie des Feindes Herz!

Als KHG beruhigend auf seine Kristallhochzeiterin einmurmelte - vielleicht plädierte er auch hier auf Unschuldsvermutung - hub Fiona unwillig zu kreischen an und riss sich los: "Nein!!! Karl-Heinz! Don't WÖRRY - ich möche mit der Dame bitte reden! Ja! Nein! Bitte, Karl-Heinz!"

Dann hockte sie sich - wir befanden uns zwar auf festem Boden, doch schien es wie bei schwerem Seegang - der Nachbartischdame vor die Knie und herrschte sie an: "Sie haben uns peinlich genannt! Bitte erklären Sie uns das. Sie denken wohl, dass ich oberflächlich bin." - Die Dame, ruhig und höflich (ihr vermutlich schwerster Fehler): "Ich KENNE Sie gar nicht!"

Das saß noch mehr! Denn nun begann Fionas betuliche Belehrung (in unverkennbar illuminiertem und feierlichem Grundton): "Ich habe in Italien 5 Jahre mit AIDS-kranken Kindern gearbeitet. Ich war im Kibbuz. Ich habe heute Abend keine falschen Tränen geweint ... Ich hab mit AIDS-SPITALEN zusammengearbeitet." - Die Dame, besonnen kalmierend und gütig einlenkend: "Ich kenne diese Facette an Ihnen gar nicht."

Darauf Fiona, voll bitterer Betroffenheit: "Sehen Sie! Weil ich in Österreich nicht darf."

WIE BITTE???

Nüchtern nachgefragt: WAS darf sie nicht in Österreich?

Übrigens: Auf keiner der knapp 280 Millionen Websites im Netz findet sich ein EINZIGER Hinweis (siehe Anmerkung, unten) auf das segensreiche Wirken der barmherzigen Fiona in AIDS-SPITALEN oder Kibbuzim, was beim Bild, das sie in der erstbesten Gesellschaft bedient, nachgerade atemberaubend wäre.

Doch! Da gibt's was! 2006 besuchten KHG & Fiona den Life Ball in Wien. In ganz ähnlicher Verfassung wie vorgestern im Arsenal.

Anmerkung: Jedenfalls nicht in den vielfältigen Kombinationen Fiona/Swarovski/Pacifico/Griffini/Grasser/AIDS und/oder Kibbuz - abgesehen davon, dass ein Kibbuz-Besuch nicht per se als Charity-Auftritt gelten darf. Verwechselt Fiona da "eine ländliche Kollektivsiedlung in Israel" mit einem Gefangenenlager wie Guantanamo?

Das Video von ATV LIFE zur Ronald McDonald Kinderhilfe Gala erreichen Sie über den Link.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.