© APA/EPA/ANDREAS LANDER

Norbert Rier
07/22/2015

Einbruch bei Chef der Kastelruther Spatzen

Dem Ober-"Spatzen" Norbert Rier wurden Bargeld und ein Auto geraubt.

Der Chef der Kastelruther Spatzen, Norbert Rier, ist Opfer von Einbrechern geworden. Vorerst unbekannte entwendeten Bargeld und stahlen das Auto seiner Tochter. Vor künftigen derartigen Zwischenfällen will sich Rier nun mit einer Alarmanlage schützen. Sein Hund sei "zu fein", verriet er dem Internetportal "Südtirol Online" (Stol), und nicht zur Abschreckung geeignet.

Handys liegen gelassen

Der Einbruch auf Riers "Fuschghof" bei St. Oswald ist offenbar Teil einer ganzen Serie, der mehrere Orte im Schlerngebiet östlich von Bozen in Südtirol betroffen hat. "Es war ein altes Auto, ein Mercedes der A-Klasse, den sie vom Opa geschenkt bekommen hat", wurde Rier zitiert. Den Autoschlüssel hätten die Einbrecher im Haus der Familie in St. Oswald gefunden. "Die haben nur Geld gesucht und sogar die Handys liegen gelassen", berichtete der Oberspatz.

Eine beim nächtlichen Einbruch entwendete Tasche mit Dokumenten und Fotos hätten die unbekannten Täter in der Nähe des Fuschghofes in St. Oswald weggeworfen, nur das darin befindliche Geld in Höhe von 150 Euro wurde gestohlen. "Wir sind sozusagen mit einem blauen Auge davon gekommen; die Täter haben nicht einmal die Mobiltelefone mitgenommen und zum Glück die Dokumente und auch meinen Führerschein liegen lassen", sagte Rier.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.