Stars
03.11.2017

Neue Anschuldigungen: Der Fall des Dustin Hoffman

Nach US-Autorin Anna Graham Hunter behauptet nun eine weitere Frau, von Dustin Hoffman belästigt worden zu sein.

"Er war ein Jäger, ich war ein Kind, und das war sexuelle Belästigung", mit diesen Worten schildert US-Autorin Anna Graham Hunter ihre Begegnung mit Schauspieler Dustin Hoffmann am Set des Films "Der Tod eines Handelsreisenden" im Jahr 1985. Hoffmann soll die damals 17-Jährige aufgefordert haben, seine Füße zu massieren, er hätte ihr des Öfteren an den Po gegriffen und anzügliche Bemerkungen gemacht. Nun meldet sich eine weitere Frau zu Wort, die ebenfalls negative Erfahrungen mit der Filmikone gemacht haben will.

Neue Vorwürfe gegen Dustin Hoffmann

Nach den Missbrauchsvorwürfen gegen Filmproduzent Harvey Weinstein und Schauspieler

Kevin Spacey
, muss nun auch Hoffman um sein Image in Hollywood bangen.

Theaterautorin Wendy Riss Gatsiounis berichtet gegenüber der New York Post, dass der Schauspieler ihr während eines beruflichen Meetings sexuelle Avancen gemacht haben soll.

Der Vorfall soll 1991 ereignet haben: Zusammen mit Drehbuchautor Murray Schisgal und dem "Rain Man"-Star habe Gatsiounis damals über eine Leinwand-Adaption ihres Stückes "A Darker Purpose" gesprochen.

Während des Meetings soll Hoffmann ihr gegenüber jedoch unangebrachte Bemerkungen gemacht haben. "Er sagte damals: 'Bevor du anfängst, lass mich dir eine Frage stellen, Wendy - hast du jemals mit einem Mann über 40 geschlafen?'", erzählt Gatsiounis. "Ich werde es niemals vergessen: Er lehnte sich zurück, öffnete seine Arme und meinte: 'Es wäre ein ganz neuer Körper zum Erforschen'."

Dann soll Hoffman sie aufgefordert haben, ihn zu einem Hotel zu begleiten - um vorgeblich Kleidung für ihn zu kaufen – was die Autorin jedoch ablehnte. Daraufhin habe ihr Murray Schisgal mitgeteilt: "'Sieh mal, wir sind nicht wirklich an deinem Stück interessiert. Es ist zu Noir-mäßig.' Und das war's."

Hoffmann schweigt zu den Vorwürfen

Letzterer weist die Anschuldigungen jedoch von sich.

" Dustin Hoffman und ich haben uns viele Jahre lang mit vielen Autoren und Dramatikern getroffen. Ich habe keine Erinnerung an dieses Meeting, das beschriebene Verhalten oder die Handlungen", so Schisgal gegenüber Variety.

Der Oscarpreisträger hat sich zu den neuen Vorwürfen noch nicht geäußert. Auf die Anschuldigungen von Graham hatte er mit einer Entschuldigung reagiert. "Ich habe den größten Respekt für Frauen und ich fühle mich furchtbar angesichts der Tatsache, dass ich etwas getan haben könnte, das sie in eine unangenehme Situation gebracht hat", hatte Hoffmann, der seit 1980 mit seiner zweiten Frau Lisa Gottsegen verheiratet ist, in einem Statement erklärt. "Es tut mir leid. Das spiegelt nicht den wider, der ich bin."

Graham hatte in ihrer Kolumne bei Hollywood Reporter über ihre Erfahrungen mit dem Schauspieler unter anderem berichtet: "Als ich einmal mit Dustin zu seiner Limousine ging, packte er mich viermal am Gesäß. Jedes Mal, wenn ich ihn traf, sagte ich ihm, er sei ein schmutziger alter Mann."