Stars
25.07.2017

DJ Ötzi: "Habe wie ein Kind geweint"

Der Sänger über seine emotionale Jakobsweg-Pilgerreise.

Sieben Tore schützten Theben, Rom wurde auf sieben Hügeln erbaut und am siebten Tag ruhte Gott, nachdem er die Welt erschaffen hat. Die Zahl Sieben ist für die Menschheit jeher magisch und hat ab sofort auch für Gerry Friedle alias DJ Ötzi (46) eine ganz besondere Bedeutung.

Er pilgerte nämlich Ende Mai von Porto bis zum Wallfahrtsort Santiago de Compostela den Jakobsweg (240 Kilometer) im spanischen Galicien. Und just am siebenten Tag wurde er von seinen Gefühlen überwältigt.

"Ich habe wie ein Kind geweint, obwohl ich nicht traurig war. Nach dem dritten Tag war ich drinnen, nach dem siebten hab ich loslassen können", erzählte er im KURIER-Interview bei der "Starnacht am Wörthersee".

"Ich bin extrem dankbar, dass ich das machen durfte und auch wirklich demütig. So etwas habe ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht erwartet, ich hab einfach mal alles laufen lassen. Ich kann das nur jedem empfehlen, denn es tut der Seele gut. Es verändert sich alles, viele Sorgen sind einfach weggefallen.

Genau diese Erfahrung möchte im September Kärntens berühmteste Glatze, Regisseur Otto Retzer (71), machen, der nun ebenfalls plant, den Jakobsweg zu gehen.

"Er soll einfach loslassen, bewusst loslassen. Das kann der Otto. Es wird ihm sehr guttun", ist DJ Ötzi überzeugt.