Stars
26.08.2017

Die Supercars der Kickerstars

Bugatti, Cadillac, Ferrari – Fußballer gieren nach möglichst vielen Pferdestärken. Die FREIZEIT hat nachgerechnet, wie viele Match-Minuten die Spieler bei ihren Vereinen absolvieren müssen, um sich ihre aktuellen Traumautos auch leisten zu können.

Cristiano Ronaldo

Bugatti Chiron

416 Minuten

Der Rekordfußballer und Rekordverdiener aus Portugal muss richtig oft auflaufen, um sich sein teures Auto-Hobby leisten zu können. Neben einem Lamborghini Aventador steht auch ein Bugatti Veyron in seiner Garage. Zusammen kosteten die beiden bereits gut drei Millionen Euro. Und jetzt hat sich CR7 noch einen 1500 PS starken Bugatti Chiron (l.) zugelegt. Der Superlativ unter den Supercars ist auf 500 Exemplare limitiert und kommt auf einen Kaufpreis von 2,86 Mio. €. Bei seinem geschätzten Gehalt - ohne Werbeeinnahmen - musste der 32-Jährige dafür umgerechnet 416 Minuten auf dem Grünen Rasen stehen, um den Boliden abzuzahlen.

Jesus Navas

Nissan Micra

11 Minuten

Understatement auf Spanisch: Dem Mittelfeldspieler vom FC Sevilla, ist Jahr für Jahr eine Millionengage sicher. Ein Porsche Panamera (ab 105.00 €) steht zwar inzwischen auch in seiner Garage. Bis vor Kurzem aber fuhr der Spanier, der lange für Manchester City kickte, aber mit einem Nissan Micra (80 PS, ab 12.600 €) zum Training.

Toni Kroos

Ferrari 488 GTB

55 Minuten

Seine Passgenauigkeit ist rekordverdächtig, sein Autogeschmack auch. Die Bayern wollten ihm nicht mehr Gage zahlen, bei Real Madrid kann sich der 27-jährige Mittelfeldstar nun ein 670-PS-Monster in Ferrari-Rot um 204.000 € gönnen. Ein wahrhaft spektakuläres Vehikel für den ersten und einzigen Fußball-Weltmeister, der noch in der ehemaligen DDR geboren worden ist.

John Terry

Ferrari 275 GTB

805 Minuten
Der ehemalige Chelsea-Star erfüllte sich seinen persönlichen Autotraum. Umgerechnet 2,12 Mio. Euro soll der Kicker für den Klassiker aus den Sechzigern bezahlt haben. Eine gute Entscheidung, denn der Bolide wird im Preis steigen. Und damit das Pferdchen zwischendurch im Stall stehen kann, lenkt Terry (36) alltags einen Rolls-Royce Wraith (280.000 €).

David Alaba

Cadillac Escalade

48 Minuten
Umweltverträglichkeit, CO2-Ausstoß, Stickoxid, häh? Ich bin ein Kicker und ich fahre, was was hermacht! Dem Libero steht als FC-Bayern-München-Spieler eine Audi-S8-Limousine (605 PS, ab 151.479 €) zur Verfügung. Aber das ist schon sehr old school für den ÖFB-Star. Jüngst wurde der 25-Jährige bei einem Nationalteamtraining mit einem gepimpten Cadillac Escalade (426 PS, serienmäßig ab 108.400 €) gesichtet. So geht krass heute.

Floyd Mayweather

Koenigsegg CCXR

1,5 Runden

Okay, dieser Mann läuft hier außerhalb der Wertung, unter anderem weil er sowieso in keine Wertung passt. Der US-amerikanische Superboxer steht heute im Scheinwerferlicht, weil er sich - als 40-Jähriger! - in Las Vegas einen Fight gegen den elf Jahre jüngeren Conor McGregor, amtierender UFC Lightweight Champion, liefert. Blickt man in seine Garage, weiß man, warum er sich kurzfristig aus der Pension zurück in den Ring bequemt: Der Lifestyle mit vielen Supercars, allein drei Bugatti Veyron, einer 20-Milionen-Dollar-Yacht, einem privaten Jet und sonstigen Flausen im Kopf kostet einfach.
Vermutlich hat er deswegen schon vor einiger Zeit bekannt gemacht, dass er sich von seinem Koenigsegg CCXR trennen will. Bei Fans der Autosendung "Top Gear" klingelt es jetzt: Ja, Der Koenigsegg ist jener Superrenner aus Skandinavien, mit dem "The Stig" all seine Rekordrunden auf den Asfalt gebrettert hat. Ein solches Hypercar kostet um die fünf Millionen Dollar (4,6 Millionen Euro).

Ein Klacks für Floyd. Vor zwei Jahren hat er für seinen Kampf gegen Manny Pacquiao (Philippinen) 240 Millionen Dollar kassiert. Diesmal mutmaßt man, dass der "ultimative Fight des Jahrhunderts" über Pay-per-View-Einnahmen bis zu einer Milliarde Dollar generieren könnte. Hoffentlich leistet er sich dann ein paar Hybridautos. Wegen der Umwelt wäre es. ..