© pps.at

Frappante Ähnlichkeit
03/14/2017

Harry: Dianas Reitlehrer spricht über Vaterschaft

Prinzessin Dianas Ex-Lover James Hewitt hat die Vaterschaft zu Prinz Harry erneut dementiert und über seine Affäre mit Lady Di gesprochen.

Gerüchte um eine angebliche Verwandschaft zwischen Prinz Harry und Dianas ehemaligem Reitlehrer und Ex-Lover kursieren schon lange. Vor allem, da sich die beiden extrem ähnlich sehen. Nun hat James Hewitt die Vaterschaft erneut dementiert.

Harrys biologischer Vater?

Auf die Frage, ob er Harrys leiblicher Vater sei, antwortete Hewitt in der australischen Show Sunday Night: "Nein, bin ich nicht." Die Gerüchte seien für vermutlich "für Harry noch schlimmer. Der arme Junge."

Nachdem James 1986 Dianas Reitlehrer geworden war, war zwischen ihm und der Frau von Prinz Charles eine leidenschaftliche Affäre entbrannt.

Langjährige Affäre

"Es hat sich Schritt für Schritt aufgebaut und dann auf einmal kann man nicht genug voneinander kriegen oder den anderen so oft sehen, wie man will", erzählte Dianas ehemaliger Liebhaber über seine Romanze mit der Prinzessin.

Die beiden trafen sich damals regelmäßig auf seiner Farm in Devon, wo sie heimlich einen flüchtigen Beziehungsalltag auslebten.

"Ich habe gekocht und Diana hat abgewaschen. Nur Dinner, Entspannung und Lachen", so Hewitt.

5 Jahre lang ging das zwischen ihnen. Gegen die Behauptung, Harrys biologischer Vater zu sein, hatte sich Hewitt in der Vergangenheit immer wieder gewehrt.

Offiziell war Harry bereits zwei Jahre auf der Welt, als der Reitlehrer in Dianas Leben trat. Das bestätigte auch ihr ehemaliger Bodyguard Ken Wharfe vor eingen Jahren. Er erzählte, die Gerüchte hätten Diana sehr aufgeregt.

James Hewitt, der selbst keine Kinder hat und mit seiner verwitweten Mutter auf der Farm in Devon, lebt, geht davon aus, dass die "Zeitungen eine Geschichte verkaufen wollten."

Über seine Beziehung mit Lady Diana, deren Tod sich heuer zum 20. Mal jährt, hatte Hewitt schon mehrmals gesprochen. Er behauptete, dass ihm die Trennung das Herz gebrochen habe. 2003 sorgte James Hewitt für Schlagzeilen, als er private Liebesbriefe, die Diana an ihn geschrieben hatte, verkaufen wollte.

Aus dem Archiv:

Diana privat: Diese Bilder sollte niemand sehen

3345970_6c.jpg

3345970_3c.jpg

3345970_4c.jpg

3345970_2c.jpg

3345970_8c.jpg

3345970_13c.jpg

3345970_11c.jpg

3345970_12c.jpg

3345970_10c.jpg

3345970_18c.jpg

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.