George und Amal Clooney sind seit 2014 verheiratet.

© APA/AFP/VALERIE MACON

Sie ließ ihn zappeln
02/06/2016

Clooneys: Antrag mit Hindernissen & Ehegeheimnis

Clooney verrät, wie seine Ehe mit Amal funktioniert und spricht über Probleme beim Hochzeitsantrag.

Ihre Traumhochzeit in Venedig werden wir wohl nicht so schnell vergessen. George Clooneys (54) Heiratsantrag an

Amal
(38) hingegen lief aber eher weniger romantisch ab, wie der Hollywood-Star nun gegenüber Talkshow-Queen Ellen DeGeneres verraten hat.

Antrag mit Hindernissen

Zunächst lief alles nach Plan: Clooney kochte Abendessen, legte Musik auf und versteckte den Verlobungsring. Doch dann begann alles schiefzulaufen. Denn Amal verschwand nach dem Essen in die Küche, um abzuspülen. "Was sie sonst nie macht", beschwerte sich der Schauspieler im Interview.

Doch selbst als die schöne Menschenrechtsanwältin den Klunker ausgepackt hatte, war ihre Reaktion alles andere als freudig überrascht. Clooney erinnert sich: "Sie sagte 'Das ist ein Ring" - so, als hätte den irgendwer hier liegen lassen."

Amal ließ Clooney zappeln

Daraufhin hätte der verzweifelte Mime seiner Angebeteten mittels Körpersprache versucht zu deuten, worum es geht. Half nichts. Worauf George Clooney vor Amal auf die Knie sank und meinte: "Ich kann mir nicht vorstellen, den Rest meines Lebens ohne dich zu verbringen." Doch selbst da ließ sie ihn zappeln.

"Sie hat mich und den Ring immer wieder abwechselnd angesehen und gemeint 'Oh mein Gott'" - bis es Mr. Clooney schließlich zu bunt wurde und er kurzen Prozess machte:

"Hör zu, ich hoffe, die Antwort lautet 'ja'", habe George nach eigenen Angaben gesagt, "aber ich brauche jetzt eine Antwort. Denn ich bin 52 und mir könnte jeden Moment die Hüfte rausspringen."

Den Rest kann man sich denken: Amal sagte "ja" und im September 2014 wurde Hochzeit gefeiert.

Hier das Video vom witzigen Interview:

1vx5a28E22Q

So funktioniert die Clooney-Ehe

Wie die Clooneys Ehe trotz ihrer vollen Terminkalender und der oft meilenweiten Entfernung am Laufen halten, hat der "Hail, Ceasar!"-Star übrigens gegenüber der Zeitung "Daily Mirror" verraten.

"'FaceTime' - wir machen das recht oft, aber meistens versuchen wir, nicht zu viel Zeit voneinander getrennt zu verbringen. Man macht einfach das Beste, das man kann. Wir verbringen unglaublich viel Zeit miteinander. Wir machen keine langen Trennungen", so George Clooney. "Wir kommen klar. Zwischen meiner Arbeit und ihrer Arbeit und den ganzen Sachen, die wir machen, haben wir es geschafft, das Ganze sehr gut hinzubekommen."

Enthüllt: Wer Amal Clooney heimlich stylt

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.