© APA/AFP/NICHOLAS KAMM

Stars
09/11/2019

Chrissy Teigen wütend nach Trumps "Vulgär"-Attacke

Zunächst seien ihr die Tränen gekommen, sagt Chrissy Teigen im Gespräch mit US-Talkerin Ellen DeGeneres.

von Katharina Triltsch

Kurz nach ihrem virtuellen Schlagabtausch mit Donald Trump äußert sich Model Chrissy Teigen in der Show von US-Talkmasterin Ellen DeGeneres über den Vorfall. Trump hatte sie wenige Tage zuvor auf Twitter als "vulgäre Frau" des "langweiligen" Musikers John Legend bezeichnet.

"Trump macht mit seinen Schimpftiraden immer weiter. Du wartest, was als nächstes kommt, aber du denkst nicht, dass es jemals dich selbst betreffen könnte", erzählt sie im Gespräch mit DeGeneres.

Weiters erklärt die Zweifach-Mama, dass Trumps Wut-Tweet kam, nachdem Legend ein Interview über Trumps Strafrechtsreform gab. In seinen Tweets beschwerte er sich darüber, dass Legend, Teigen und andere ihm nicht genug Lob diesbezüglich aussprachen.

Zunächst hätte sie seine Tweets nicht sehen können, da Trump sie blockiert hätte. Freunde hätten ihr dashalb Screenshots geschickt. "Er sagt, John sei langweilig und ich wäre vulgär - zwei Dinge, mit denen er absolut Recht hat", kontert Teigen scherzhaft. Dennoch sei sie unfassbar wütend gewesen: "Es war ein komisches Gefühl, ich habe anfangs die Tränen in meinen Augen aufsteigen gespürt."

Teigen und Legend hätten im Anschluss die Ganze Nacht damit verbracht, sich ihre Handys hin- und her zu reichen und sich zu beraten, was sie Trump antworten. Außerdem habe sie sehr viel Unterstützung auf Twitter und von ihren Freunden bekommen, auch viele Prominente solidarisieren sich nun mit Teigen.