Stars
18.09.2017

Witwe teilt letztes Video von Chester Bennington

"Ich zeige euch das, damit ihr wisst, dass Depressionen kein bestimmtes Gesicht oder Stimmung haben", so die Frau des verstorbenen Sängers.

Der Selbstmord von Linkin Park-Sänger

Chester Bennington
war nicht nur für seine Fans ein großer Schock. Vor allem für seine Witwe Talinda und seine Kinder bedeutet sein Tod einen großen Verlust.

Letztes Video von Chester Bennington

Im Juni hatte sich der Rockstar im Alter von 41 Jahren das Leben genommen. Kurz vor seinem Tod hatte er in einem Interview offenbart, an Depressionen zu leiden. "Ich kann entweder aufgeben oder verdammt nochmal sterben oder ich kann für das, was ich will, kämpfen", hatte er dem englischen Mirror erzählt.

Dass Depressionen viele Gesichter haben, zeigt nun seine Witwe Talinda Bennington mit dem letzten Video des verstorbenen Sängers. In dem Clip scherzt der Linkin Park-Star mit seinen Kindern und testet Bonbons in ausgefallenen Geschmacksrichtungen.

"So sah seine Depression für uns aus – nur 36 Stunden vor seinem Tod. Er hat uns sehr geliebt, und wir haben ihn geliebt", schreibt Talinda Bennington dazu. "Ich zeige euch das, damit ihr wisst, dass Depressionen kein bestimmtes Gesicht oder Stimmung haben."

Seit dem Tod ihres Mannes setzt sich Talinda Bennington für Menschen ein, die ebenfalls an Depressionen leiden. "Wir sind für euch da. Bitte sucht euch Hilfe", fordert sie Betroffene auf.

Sehen Sie keinen Ausweg? Scheuen Sie sich nicht, Hilfe zu holen. Wo Sie diese finden:

Telefonseelsorge (bundesweit), 142, www.telefonseelsorge.at

Rat auf Draht (bundesweit, für Kinder und Jugendliche), 147, www.rataufdraht.orf.at

Sozialpsychiatrischer Notdienst / PSD ( Wien), 01 / 313 30, www.psd-wien.at/psd Krisentelefon (NÖ), 0800 / 20 20 16