Stars
26.04.2017

Cara Delevingne zu dick für Hollywood?

Das Supermodel wurde für den Film "Suicide Squad" mit Photoshop schlanker gemacht - was im Netz für Kritik sorgt.

Nachdem ein Behind the Scenes-Video von den Dreharbeiten zu "Suicide Squad" auf Youtube veröffentlicht wurde, hagelt es im Netz Kritik: Besonders aufmerksame Fans wollen bemerkt haben, dass die ohnehin schon schlanke Cara Delevingne für ihre Rolle der Hexe Enchantress digital noch dünner geschummelt wurde.

Delevingne für "Suicide Squad" schlanker gemacht

Ein Vergleich der Original-Aufnahmen mit dem fertigen Filmresultat zeigt: Offenbar wurden Caras Bauch und Taille schlanker gezeichnet – ein in Hollywood nicht unüblicher Trick.

Die Retusche, hinter der die Firma Sony Imageworks steckt, die schon viele Fantasy- und Comicfilme nachbearbeitet hat, finden viele mehr als nur unnötig. Im Netz hagelt es wegen der Retusche Models Kritik.

Und auch Delevingne selbst hat nun zu der Nachbearbeitung auf Twitter Stellung genommen. Sie postete ein Zitat aus Kendrick Lamar-Song Humble: "I'm so f**kin' sick and tired of the photoshop. #showmesomethingnatural."

Damit deutet das Model an, von der Retusche ebenfalls nicht begeistert zu sein. Erst kürzlich hatte die 24-Jährige aber erklärt, künftig lieber hinter der Kamera stehen zu wollen: "Ich finde das ziemlich schwierig, sich selbst zu betrachten. Ich spüre keine Verbindung zu mir, wenn ich mich sehe. Vielleicht würde ich deshalb gern Regie führen."